FG Baden-Württemberg, Urteil vom 14.10.2010 - 3 K 2555/09
Fundstelle
openJur 2012, 63480
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
BFH
vom 19.05.1983 - IV R 205/79

Anwendung des subjektiven Fehlerbegriffs auf die Beurteilung von Rechtsfragen; aktive Rechnungsabgrenzung für Betriebsvermögensminderungen aus der verbilligten Abgabe von Mobiltelefonen


Schlussurteil "Glaxo Wellcome": § 50c EStG a.F. verstößt nicht gegen das Gemeinschaftsrecht; mittelbarer Sperrbetrag bei Aufwärtsverschmelzung; Ermittlung des Übernahmegewinns/Übernahmeverlusts bei formwechselnder Umwandlung; Einräumung einer Nachweismöglichkeit über die sperrbetragsmindern


Keine Rückstellungen für Sanierungsgelder der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL); Voraussetzungen für die Bildung von Rückstellungen


Abzinsung von Gesellschafterdarlehen und Rückstellungen


Vorlagepflichten eines Berufsgeheimnisträgers (Rechtsanwalt, Steuerberater) im Rahmen einer ihn betreffenden Außenprüfung; Begründung der Anforderung der Vorlage von Unterlagen zur Prüfung; Mitwirkungspflicht des Steuerpflichtigen im Besteuerungsverfahren; Bestellung eines Prozesspflegers für


Steuerwirksamkeit der Auflösung einer Rückstellung für Nachforderungszinsen auf Körperschaftsteuern; Bildung und Auflösung von Rückstellungen; Korrektur fehlerhafter Bilanzansätze


Vorprägung des Auswahlermessens bei mehreren Haftungsschuldnern, von denen jeder Steuerstraftäter ist; Gerichtliche Überprüfung behördlicher Ermessensentscheidungen; Begründungspflicht


Sperrbetrag im Anrechnungsverfahren; Körperschaftsteueranrechnung in sog. Inbound-Fällen


Bildung einer Rückstellung wegen öffentlich-rechtlicher Verpflichtung: Voraussetzungen der rechtlichen Entstehung der Verpflichtung; Auslegung von gerichtlichen Verfügungen