Arbeitsgericht Dortmund
69 Entscheidungen

Berechnung des Urlaubsentgelts gemäß § 6.3 MTV Zeitarbeit (iGZ) Auslegung von § 6.3 MTV Zeitarbeit Begriff der "regelmäßigen monatlichen Arbeitszeit" im Sinne des § 6.3 MTV Zeitarbeit


Der Arbeitnehmer trägt die Darlegungslast für Tatsachen, die die Erteilung eines "guten" Zeugnisses rechtfertigen.


Streit über die Prämierung eines Verbesserungsvorschlags "Substituierung von Kohle durch einen Ersatzbrennstoff". Möglichkeit der gerichtlichen Überprüfung der Entscheidung des Widerspruchsausschusses.


Streit über die Zuweisung eines Raumes für die Betriebsratsarbeit, Streit über die Wirksamkeit einer Betriebsvereinbarung hinsichtlich der Durchführung von Mehrarbeit und Überstunden; Unterlassen von Verhalten, das geeignet ist, die Betriebsratsarbeit zu behindern; Freistellung eines weiteren B


Darlegungslast bei Überstundenvergütung, Mehrarbeitsvergütung


Wirksamkeit einer Kündigung während der Probezeit, wenn im Arbeitsvertrag - unter Bezugnahme auf einen Tarifvertrag - eine kürzere Kündigungsfrist angegeben ist, als nach dem Tarifvertrag gelten würde.


Anspruch auf Urlaubsabgeltung bei vorsorglicher Freistellung unter Anrechnung auf Urlaubsansprüche, für den Fall, dass eine ausgesprochene Kündigung unwirksam ist.


Unwirksamkeit einer Kündigung während der Probezeit wegen Verstoßes gegen das Maßregelungsverbot gemäß § 612 a BGB. Macht eine Arbeitnehmerin unter Einschaltung eines Rechtsanwalts einen Urlaubsanspruch geltend, der ihr bereits bei Begründung des Arbeitsverhältnisses mündlich zugesagt wor


  • Rechtsprechung 69
  • Pressemitteilungen 0
  • GVP 0