close

Erweiterte Suche


Entscheidungen Artikel Normen
bis
+
+

Strafgesetzbuch (StGB)

§ 193 Wahrnehmung berechtigter Interessen

§ 193 Wahrnehmung berechtigter Interessen

Tadelnde Urteile über wissenschaftliche, künstlerische oder gewerbliche Leistungen, desgleichen Äußerungen, welche zur Ausführung oder Verteidigung von Rechten oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen gemacht werden, sowie Vorhaltungen und Rügen der Vorgesetzten gegen ihre Untergebenen, dienstliche Anzeigen oder Urteile von seiten eines Beamten und ähnliche Fälle sind nur insofern strafbar, als das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Äußerung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.

Fundstellen

  1. OLG Hamm · Beschluss vom 23. September 2013 · Az. 3 U 71/13

    YouTube, Verkehrsunfall, fahrlässige Tötung, identifizierende Berichterstattung, Persönlichkeitsrecht, Sozialsphäre, Löschungsanspruch, Abwägung, öffentliches Informationsinteresse, Anonymitätsinteresse, Recht auf Resozialisierung

    Verfassungsrecht Presse- und Äußerungsrecht IT- und Medienrecht Internetrecht Öffentliches Recht Zivilrecht

    §§ 1004, 823, 12 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 193 StGBStrafgesetzbuch; Artt. 2 Abs. 1, 1 Abs. 1 GGGrundgesetz; §§ 22, 23 KunstUrhGKunsturheberrechtsgesetz

  2. OLG Hamm · Beschluss vom 7. August 2013 · Az. 3 U 71/13

    YouTube, Verkehrsunfall, fahrlässige Tötung, identifizierende Berichterstattung, Persönlichkeitsrecht, Sozialsphäre, Löschungsanspruch, Abwägung, öffentliches Informationsinteresse, Anonymitätsinteresse, Recht auf Resozialisierung

    Zivilrecht Verfassungsrecht Presse- und Äußerungsrecht IT- und Medienrecht Internetrecht Öffentliches Recht

    §§ 12, 1004, 823 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 193 StGBStrafgesetzbuch; Artt. 2 Abs. 1, 1 Abs. 1 GGGrundgesetz; §§ 23, 22 KunstUrhGKunsturheberrechtsgesetz

  3. LG Dresden · Urteil vom 10. Dezember 2012 · Az. 12 Ns 900 Js 28869/08

    Urteil vom 10. Dezember 2012 · Az. 12 Ns 900 Js 28869/08

    Strafrecht Presse- und Äußerungsrecht

    §§ 25 Abs. 2, 17, 193, 186 StGBStrafgesetzbuch

  4. BVerfG · Beschluss vom 7. Dezember 1976 · Az. 1 BvR 460/72

    1. Bei der Feststellung des Inhalts einer der Verurteilung nach §§ 186, 187a StGB zugrunde gelegten Äußerung im politischen Meinungskampf müssen ...

    Verfassungsrecht Strafrecht Öffentliches Recht

    §§ 187a, 193, 186 StGBStrafgesetzbuch; Artt. 5 Abs. 1 Satz 1, 103 Abs. 1 GGGrundgesetz

  5. OLG Oldenburg · Beschluss vom 24. Januar 2011 · Az. 1 Ss 69/10

    Üble Nachrede; Wahrnehmung brechtigter Interessen; Lebensmittel

    Strafrecht

    §§ 186, 193 StGBStrafgesetzbuch

  6. AG Dresden · Urteil vom 13. August 2010 · Az. 231 Cs 900 Js 28869/08 (Sachsensumpf)

    Journalistische Sorgfaltspflichten; Verdachtsberichterstattung; einseitige und tendenziöse Berichterstattung

    Strafrecht Presse- und Äußerungsrecht IT- und Medienrecht

    §§ 52, 193, 186 StGBStrafgesetzbuch; Artt. 2 Abs. 1, 5 Abs. 1, 1 Abs. 1 GGGrundgesetz

  7. OLG Hamburg · Urteil vom 6. Mai 2009 · Az. 5 U 155/08

    Urteil vom 6. Mai 2009 · Az. 5 U 155/08

    Gewerblicher Rechtschutz Strafrecht Zivilrecht

    §§ 823, 1004 BGBBürgerliches Gesetzbuch; §§ 193, 185 StGBStrafgesetzbuch