BGH, Urteil vom 31.01.2006 - VI ZR 135/04
Fundstelle
openJur 2011, 12440
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Zu den Voraussetzungen der Haftung des behandelnden Arztes bei Geburt eines an Trisomie 18 erkrankten Kindes


Mit Beschluss vom 6.6.2016 hat der 1. Zivilsenat das Rechtsmittel der Klägerin gegen den Beschluss vom 5.4.2016 verworfen.


Arzthaftung: Haftung eines Ultraschallspezialisten, der beim Ultraschall den fehlenden rechten Unterarm eines Embryos bzw. Feten nicht entdeckte


Arzthaftung: Schadensersatz für Unterhaltskosten eines ungewollten Kindes nach fehlgeschlagenem Schwangerschaftsabbruch


Haftung eines eine Schwangerschaft betreuenden Arztes wegen der Geburt eines behinderten Kindes: Voraussetzungen eines Anspruchs auf Ersatz von Unterhaltsleistungen; Beweislast der Patientin; Berücksichtigung der Möglichkeit eines straflosen Schwangerschaftsabbruchs


Schadensersatz wegen fehlender Beratung bzgl. pränataler Diagnosemöglichkeiten, Vorliegen der Voraussetzungen für einen legalen Schwangerschaftsabbruch