BGH, Urteil vom 06.03.2007 - VI ZR 51/06
Fundstelle
openJur 2011, 9434
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Persönlichkeitsrechtsverletzung im Internet: Inlandsbezug eines deutschsprachigen Onlinebeitrags einer schweizerischen Website über den Ski-Urlaub ausländischer Prominenter in der Schweiz


Persönlichkeitsrechtsverletzung: Berichterstattung über einen Prominenten


1. Die Veröffentlichung der Tatsache, dass der Äußernde zuvor eine Beziehung zu einer Minderjährigen geführt hat, sowie Details hierzu, greift in die Intim- bzw. Privatsphäre der Betroffenen ein. 2. ...


1. Wer sich bei einer öffentlichen Veranstaltung in Pose fotografieren lässt und anschließend das dabei geschaffene Bildnis selbst öffentlich auf Facebook postet, mindert selbstgewählt seinen Privatsp ...


1. Befasst sich die Wortberichterstattung mit einem zeitgeschichtlichen Ereignis, dürfen von den an diesem Ereignis beteiligten Personen auch Bildnisse veröffentlicht werden, die bei anderer Gelegenhe ...


1. Bei einer Selbstöffnung (bzw. Selbstbegebung) entfällt der Diskretionsschutz lediglich in dem Umfang, in dem der Betroffene seine Privatsphäre konkret geöffnet hat. Eine Äußerung in der Öffentlichk ...