BGH, Urteil vom 30.09.2014 - X ZR 126/13
Fundstelle
openJur 2014, 23937
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Fluggastrechte: Ausführendes Luftfahrtunternehmen bei CodeSharing; Treuwidrige Berufung auf fehlende Passivlegitimation in der Berufungsinstanz; Anrechnung weiter gehender Schadensersatzansprüche


a) Ein Kartellbeteiligter, der sich auf den Einwand der Vorteilsausgleichung berufen will, muss greifbare Anhaltspunkte vorbringen, die für eine Weitergabe des kartellbedingten Schadens sprechen, wob ...