Bayerischer VGH, Beschluss vom 07.08.2014 - 11 CS 14.352
Fundstelle
openJur 2014, 18870
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
BVerfG
vom 20.06.2002 - 1 BvR 2062/96

1. Entstehen Bedenken gegen die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen aus Verkehrsverstößen, die mit Punkten bewertet und im Verkehrszentralregister eingetragen sind, hat die Fahrerlaubnisbehörde vor ...


Bayerischer VGH
vom 02.06.2003 - 11 CS 03.743
BVerwG
vom 03.05.1999 - 3 B 48.99

Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Nichtbeibringung eines Fahreignungsgutachtens;Vorgehen der Fahrerlaubnisbehörde außerhalb des Punktesystems bei charakterlichen Fahreignungszweifeln;Anhäufung von 10 Punkten nahezu innerhalb eines Jahres nach vorangegangenem Entzug wegen Erreichens von 18 Punkte


Anforderung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens; erheblicher Verkehrsverstoß; wiederholte Verstöße gegen verkehrsrechtliche Vorschriften


Entziehung der Fahrerlaubnis; erheblicher Verkehrsverstoß, Straftat und Anhaltspunkt für hohes Aggressionspotential; keine Beibringung zu Recht angeordneten medizinisch-psychologischen Fahreignungsgutachtens; im Gerichtsverfahren behauptetes wirtschaftliches Unvermögen nicht substantiiert geltend


Berücksichtigungsfähigkeit lange zurückliegender Tatsachen bei der Überprüfung der Fahreignung;Tragweite der Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts vom 9. Juni 2005 Az. 3 C 21.04 und 3 C 25.04 (teilweise Abweichung von NdsOVG vom 25.4.2007 Az. 12 ME 142/07);Keine Sperrwirkung eines dem Be