BGH, Urteil vom 19.11.2009 - III ZR 169/08
Fundstelle
openJur 2011, 1025
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Wird ein Anleger im Rahmen einer Anlageberatung unter Bezugnahme auf Vergangenheitsrenditen mit nicht vergleichbaren Verträgen geworben, ist von einer grobfahrlässigen Unkenntnis im Sinne von § 199 BG ...


Wird ein Anleger im Rahmen einer Anlageberatung unter Bezugnahme auf Vergangenheitsrenditen mit nicht vergleichbaren Verträgen geworben, ist von einer grobfahrlässigen Unkenntnis im Sinne von § 199 BG ...


Zur Berechnung der Schadensersatzleistung, wenn Steuervorteile angerechnet werden müssen.


Brandenburgisches OLG
Brandenburgisches OLG

Zur Frage der grob fahrla?ssigen Unkenntnis im Sinne des § 199 Abs. 1 BGB in Prospekthaftungsund Anlageberatungsfa?llen, wenn der Anleger im Zusammenhang mit der Anlageentscheidung eines Dritten einen ...


Zivilrecht
§ 199 Abs. 1 BGB