BGH, Beschluss vom 29.06.2010 - XI ZR 308/09
Fundstelle
openJur 2010, 11729
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
{ITEM_AVAIL}
{ITEM_ABSTRACT}

$ITEM_ABSTRACT$


{/ITEM_ABSTRACT} $ITEM_SNIPPET$ {ITEM_GEBIETE}$ITEM_GEBIETE$
{/ITEM_GEBIETE} {ITEM_PARA} $ITEM_PARA${/ITEM_PARA}
{/ITEM_AVAIL}
OLG Karlsruhe
vom 03.03.2009 - 17 U 149/07
BGH
vom 23.02.2010 - XI ZR 286/09
BGH
vom 16.03.2010 - XI ZR 258/09

1. Ein Kreditinstitut, das einen Kunden über eine Kommanditbeteiligung an einem Medienfonds berät, muss den Kunden über den Erhalt von Provisionen, die einen Interessenkonflikt bei der Anlageberatung ...


Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Hinweispflicht auf Rückvergütungen und unvermeidbarer Rechtsirrtum hinsichtlich des Umfangs der Aufklärungspflicht


Bankenhaftung aus Kapitalanlageberatung: Fahrlässige Verletzung der Pflicht zur Aufklärung über Rückvergütungen bei Beratung über geschlossene Fonds im Jahre 2003; Vermutung für aufklärungsrichtiges Verhalten und Widerlegung der Vermutung durch Zeugenvernehmung


Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Schuldhafte Verletzung der Pflicht zur Aufklärung über verdeckte Rückvergütungen; ordnungsgemäße Plausibilitätsprüfung des Anlageprospekts im Falle eines unzutreffend als "Garantiefonds " bezeichneten Medienfonds; Berechnung des Schadens und Anspruch


Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Verletzung der Pflicht zur Aufklärung über verdeckte Rückvergütungen; Ursächlichkeit des Beratungsfehlers für die Anlageentscheidung; Berechnung des Schadens; Beginn der Verjährungsfrist bei mehreren Beratungsfehlern