BGH, Urteil vom 28.01.2014 - VI ZR 143/13
Fundstelle
openJur 2014, 5056
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Erforderlicher Co-Konsens von Eltern und Minderjährigem im Falle einer Zirkumzision


Vorgehen bei widersprüchlichen Positionen zweier gerichtlicher Sachverständiger


Zum Nachweis eines Behandlungsfehlers (hier: Herzstammgefäßverletzung)


Arzt- und Krankenhaushaftung: Aufklärungspflichtverletzung bezüglich alternativer Behandlungsmöglichkeiten vor einer Herzkatheteruntersuchung mit Ablationstherapie; Schmerzensgeldanspruch wegen dauerhafter Herzrhythmusstörungen


Kfz-Kaskoversicherung: Entkräftung des vom Versicherungsnehmer behaupteten äußeren Bild eines Fahrzeugdiebstahls mit der Behauptung hiermit nicht in Einklang stehender GPS-Daten


Verwendung eines nicht passenden Aufklärungsformulars


OLG Frankfurt am Main

Etwaige verbale Risikobeschreibungen (gelegentlich, selten, sehr selten etc.) in ärztlichen Aufklärungsbögen müssen sich nicht an den Häufigkeitsdefinitionen des Medicial Dictionary for Regulatory Act ...