BGH, Beschluss vom 19.12.2002 - VII ZR 101/02
Fundstelle
openJur 2010, 9021
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Kapitalanlagegesellschaft: Anspruch eines Treugebers gegen die Fondsgesellschaft und ihre Komplementärin auf Auskunft über Namen, Anschriften und Beteiligungshöhe der Mittreugeber/Mitgesellschafter


Kapitalanlagegesellschaft: Anspruch eines Treugebers gegen die Fondsgesellschaft und ihre Komplementärin auf Auskunft über Namen und Anschriften der Mittreugeber/Mitgesellschafter


Auskunftsanspruch eines Treugebers in der Fondsgesellschaft


Eine Verfassungsbeschwerde zum Bayerischen Verfassungsgerichtshof gegen ein zivilgerichtliches Berufungsurteil, das auf der Anwendung materiellen Bundesrechts beruht, ist unzulässig, wenn der Bundesgerichtshof eine auf § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Alt. 2 ZPO (Sicherung einer einheitlichen Rechtsprech


Öffentliches Recht Staatsrecht Verfassungsrecht

VerfGH München: Wegen fehlender Substantiierung unzulässige und im Übrigen unbegründete Verfassungsbeschwerde gegen klageabweisende Urteile im Zusammenhang mit der Rückabwicklung eines Kaufvertrags über eine Immobilie - keine Verletzung des rechtlichen Gehörs und des Willkürverbots


Öffentliches Recht Staatsrecht Verfassungsrecht

VerfGH München: Verfassungsbeschwerde: Keine Verletzung des Willkürverbots durch zivilgerichtliche Entscheidungen zur Wirksamkeit einer Abfindungsregelung im Gesellschaftsvertrag einer KG - Abfindungsbetrag über dem tatsächlichen Wert des Anteils des ausscheidenden Gesellschafters


Öffentliches Recht Staatsrecht Verfassungsrecht