close

Erweiterte Suche


Entscheidungen Artikel Normen
bis
+
+

LG Dortmund · Urteil vom 22. November 2012 · Az. 44 KLs -110 Js 720/11- 33/12

Informationen zum Urteil

  • Gericht:

    LG Dortmund

  • Datum:

    22. November 2012

  • Aktenzeichen:

    44 KLs -110 Js 720/11- 33/12

  • Typ:

    Urteil

  • Fundstelle:

    openJur 2013, 37073

  • Verfahrensgang:

Tenor

Der Angeklagte wird wegen Nachstellung zum Nachteil der Zeugin T in Tateinheit mit versuchter Nötigung zum Nachteil der Zeugin T in 11 Fällen und mit Bedrohung zum Nachteil des Zeugen T3 in 5 Fällen und mit Bedrohung zum Nachteil der Zeugin T2 in 6 Fällen und mit Bedrohung zum Nachteil des Zeugen U in 4 Fällen und wegen vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil der Zeugin T und mit vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil des Zeugen T3 und mit vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil der Zeugin T2 und mit vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil des Zeugen U und mit Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von

1 Jahr und 3 Monaten

verurteilt.

Die Unterbringung des Angeklagten in einem psychiatrischen Krankenhaus wird angeordnet.

Der Angeklagte hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Angewendete Vorschriften:

§§ 223 Abs. 1, 238 Abs. 1, 240 Abs. 1 und 2 und 3, 241 Abs. 1, 21, 22, 23 Abs. 1, 52, 63 StGB.

Gründe

I.

Persönliche Verhältnisse

Der Angeklagte wurde im Jahre 1986 in C geboren. Er wuchs nicht bei seinen leiblichen Eltern auf. Nach eigenen Angaben des Angeklagten wurde er im Alter von ca. 3 - 7 Monaten adoptiert. Er wuchs sodann in einem liebevollen Elternhaus in geordneten Verhältnissen in C auf. Nach eigenen Angaben des Angeklagten wurde er von seinen Adoptiveltern immer verwöhnt, die ihn auch heute noch finanziell unterstützen. Der Adoptivvater war von Beruf technischer Zeichner und arbeitete später als Altenpfleger. Dieser leidet unter einer psychischen Erkrankung. Die Mutter ist Physiotherapeutin. Der Angeklagte hat einen (nicht leiblichen) 4 Jahre älteren Bruder, der Student der Rechtswissenschaften im letzten Semester ist.

Der Angeklagte besuchte zunächst einen Kindergarten und wurde 1 Jahr später als üblich eingeschult, weil ihn der Schularzt als "zu verspielt" einstufte. Im Alter von 7 Jahren besuchte er eine Waldorfschule, wobei er diese Schulform in der Folgezeit selbst ablehnte. Während der Schulzeit kam es zu Problemen. Der Angeklagte fiel nach eigenen Angaben als "Störenfried" auf. Es kam vermehrt zu Verhaltensauffälligkeiten. In der 8. Klasse wurde ihm als disziplinarische Maßnahme die Teilnahme an einem Segeltörn aufgegeben. Während der Schulzeit wurde der Angeklagte zudem damit konfrontiert, dass er ein Adoptivkind ist, was ihm persönlich Schwierigkeiten bereitete. Die Eltern bestanden zunächst darauf, dass er - entgegen seinem Willen - weiterhin eine Waldorfschule besuchte. Nach Besuch der 9. Klasse wechselte der Angeklagte schließlich auf eine normale Regelschule, besuchte diese ab der 10. Klasse und beendete diese mit einem Hauptschulabschluss. Danach besuchte er eine Volkshochschule und beendete diese mit Erlangung der mittleren Reife.

Im Anschluss daran begann der Angeklagte eine Lehre als Bürokaufmann, an der er jedoch schnell das Interesse verlor. Nach eigenen Angaben des Angeklagten lag ihm die Tätigkeit als Bürokaufmann nicht, da er eine Beschäftigung suchte, "wo immer etwas los sei", d.h. mit mehr Abwechslung und Bewegung. Die Lehre zum Bürokaufmann brach er daher nach ca. einem ¾ Jahr ab. In der Folgezeit unternahm er eine längere Zeit keine beruflichen Anstrengungen und war ziellos. Schließlich begann er im Jahr 2010 eine Ausbildung zum Fachsportlehrer, die er - auch auf Grund der Vorfälle in dieser Sache - nicht fortführen konnte.

In seiner Freizeit traf sich der Angeklagte mit Freunden und spielte Fußball. Ab dem Alter von 18 Jahren stand der gemeinsame Besuch von Partys im Vordergrund. Auch Kinobesuche, Skaten und Snowboarden waren Interessen von ihm. Nachdem er die Lehre zum Bürokaufmann abgebrochen hatte, begann er mit einem Sporttraining. U.a. war er auch beim DLRG und trainierte für die Erlangung eines Rettungsschwimmerscheins. Er hatte vor, eine Lehre als Fachsportlehrer zu absolvieren, um dann in einem Fitnessstudio arbeiten zu können und / oder als personal Trainer und Ernährungsberater.

Nach eigenen Angaben kam der Angeklagte bereits im jugendlichen Alter in Kontakt mit Alkohol und Betäubungsmitteln. Nach eigenen Angaben probierte er im Alter von 15 / 16 Jahren den Konsum von Alkohol aus. Er fand Gefallen am Alkoholkonsum und konsumierte vor allem bei Partybesuchen und in Clubs an den Wochenenden Alkohol. Anfänglich konsumierte er nur samstags Alkohol, sodann freitags und samstags, wobei sich der Konsum von Monat zu Monat steigerte. Anfänglich konsumierte er mit Freunden nur Bier, sodann auch Wodka und dann auch Champagner. Der Konsum steigerte sich dahingehend, dass man vor dem Partybesuch schon vorher trank ("Warmtrinken") und schließlich neben dem Alkohol auch Kokain konsumierte, um die Nacht durchzumachen.

Nach eigenen Angaben des Angeklagten konsumierte er erstmals im Jahre 2009 Kokain. Zu dieser Zeit ging er ca. 5 x die Woche ins Fitnessstudio, wo ihn ein Freund darauf ansprach, ob er nicht mal mit ihm "Koks" ausprobieren wolle. Der Angeklagte probierte den Konsum von Kokain aus und war von dessen Wirkung begeistert. In der Folgezeit konsumierte er zunächst nur zu besonderen Anlässen Kokain und genoss die positiven euphorischen Gefühle, die er beim Konsum von Kokain verspürte. Sodann konsumierte er auch ohne besonderen Anlass in der Gruppe. In diesem Zusammenhang lernte er weitere Leute kennen, die ebenfalls Kokain konsumierten. Er konsumierte immer öfter Kokain (ca. 3 x in 2 Monaten). Schließlich konsumierte er fast jedes zweite Wochenende Kokain. Während er anfänglich nur in der Gruppe und auf Partys konsumierte, veränderte sich sein Konsumverhallten im Jahr 2011. Er bestellte immer häufiger Kokain allein für den Eigenkonsum und nahm dies auch alleine ein, ohne einen Club oder eine Party zu besuchen. Ferner probierte der Angeklagte den Konsum von Cannabis aus, was ihm jedoch nicht gefiel. Der Konsum von weiteren Drogen ist nicht bekannt geworden.

Im Alter von ca. 17 Jahren bezog der Angeklagte erstmals eine eigene Wohnung, zog jedoch im Alter von 22 Jahren wieder zu seinen Eltern, die sich in Falkensee im Jahre 2008 ein Haus gekauft hatten. Zu einem späteren Zeitpunkt übernahm er die Mietwohnung seines Bruders.

Der Angeklagte unterhielt mehrere, teilweise auch länger andauernde, partnerschaftliche Beziehungen zu Frauen. Nach eigenen Angaben des Angeklagten verlor dieser jedoch oft im Laufe der Zeit das Interesse an der Partnerschaft und insbesondere verlor er das Interesse an einer Frau, wenn er mit ihr Geschlechtsverkehr hatte. Allerdings war der Angeklagte immer darauf bedacht, auch nach der Trennung einen harmonischen Kontakt zu seinen Ex-Freundinnen zu pflegen.

Über das Bestehen frühkindlicher Auffälligkeiten im Sinne von sensomotorischen Entwicklungsstörungen, die den Verdacht auf Bestehen des ADHS-Syndroms begründeten und therapeutisch angegangen wurden, hinaus sind keine weiteren schwerwiegenden Krankheiten, insbesondere keine solchen unter Beteiligung des Kopfes oder des zentralen Nervensystems, bekannt geworden.

Der Angeklagte ist strafrechtlich bislang wie folgt in Erscheinung getreten:

1.

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verurteilte ihn in dem Verfahren 267 Cs - 5 Op Js 586/09 - 48/09 am 19.05.2009 wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln (Datum der Tat: 29.11.2008) zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 20,00 €. Die Entscheidung ist rechtskräftig seit dem 09.06.2009.

Der Verurteilung lag - nach Angaben des Angeklagten in der Hauptverhandlung in dieser Sache - zugrunde, dass bei ihm eine geringe Menge Kokain aufgefunden wurde.

2.

In dem Verfahren 290 Ds - 3024 Js 425/10 - 22/10 verurteilte ihn das Amtsgericht Berlin-Tiergarten am 11.05.2010, rechtskräftig seit demselben Tage, wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr (Datum der letzten Tat 12.12.2009) zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 15,00 €.

3.

Am 23.08.2010 verurteilte ihn das Amtsgericht Berlin-Tiergarten in dem Verfahren 397 - 113 Ju Js 256/09 Ls - 21/10 wegen exhibitionistischer Handlungen in 7 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 6 Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Entscheidung ist rechtskräftig seit dem 31.08.2010.

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat auszugsweise folgende Feststellungen getroffen:

"Aufgrund der geständigen Einlassung des Angeklagten in der Hauptverhandlung steht zur Überzeugung des Gerichts folgender Sachverhalt fest:

In der Zeit zwischen dem 22. April 2008 und 07. Oktober 2008 zog der Angeklagte in den nachfolgend genannten Fällen in öffentlichem Straßenland seine Hose sowie seine Unterhose herunter, entblößte sein Geschlechtsteil und masturbierte in Richtung der jeweiligen Zeugen, um sich sexuell zu erregen. Die Zeugen fühlten sich durch dieses Verhalten belästigt, was von dem Angeklagten auch beabsichtigt war.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Fälle:

1.

Tatzeit: 22. April 2008 gegen 14.00 Uhr

Tatort: Q-straße, C

Zeugin: U2,

2.

Tatzeit: 08. September 2008 gegen 15.00 Uhr

Tatort: C-straße, C

Zeugin: H;

3.

Tatzeit: 15. September 2008 gegen 14.00 Uhr

Tatort: Q-straße, C

Zeugin: Q2;

4.

Tatzeit: 16. September 2008 gegen 14.00 Uhr

Tatort: Q-straße, C

Zeugin: C2;

5.

Tatzeit: 26. September 2008 gegen 14.00 Uhr

Tatort: Q-straße, C

Zeugin: A;

6.

Tatzeit: 26. September gegen 14.15 Uhr

Tatort: R-Straße, C,

Zeugin: M,

7.

Tatzeit: 07. Oktober 2008 gegen 14.35 Uhr

Tatort: I-weg, C,

Zeugin: Q3.

Bezüglich der Fälle 1 und 6 war dem Angeklagten nicht bewusst, dass es sich bei den geschädigten Zeuginnen um Kinder handelte, die jünger als 14 Jahre alt waren.

Als Tatort hatte sich der Angeklagte bewusst die Nähe einer Gesamtschule ausgesucht, da er dort seine "Zielgruppe", nämlich junge Frauen, in größerer Zahl vermutete. Zur Tatausführung begab sich der Angeklagte in den meisten Fällen auf ein Friedhofsgelände, um eine entsprechende Distanz zu den geschädigten Zeuginnen zu erlangen."

Die Bewährungszeit wurde auf 2 Jahre festgesetzt.

4.

Mit Strafbefehl vom 03.02.2012 setzte das Amtsgericht Tiergarten gegen ihn in dem Verfahren 263b Cs - 3033 Js 364/12 - 22/12 wegen Beleidigung in 2 Fällen eine Geldstrafe von 50 Tagessätzen zu je 20,00 € fest. Die Entscheidung ist rechtskräftig seit dem 15.03.2012.

In dem Strafbefehl heißt es zu den dem Angeklagten dort zur Last gelegten Taten auszugsweise wie folgt:

"Die Zeugin PHK`in T4 bearbeitete einen Vorgang, der auch Sie betraf. In diesem Zusammenhang beschimpften und beleidigten Sie die Zeugin per E-Mail unter anderem wie folgt:

1Am 05.10.2011 mit den Worten: "Sie machen ja ihren job echt gut missy, und herzlichen dank für das aktenzeichen. FUCK YOU!!!"

2Am 15.10.2011 mit den Worten: "Beleidigung einer Bullenbeamtin haha das ich nicht lache missy. Sie dummes stück voreingenommene scheisse (ps.DAS war eine Beleidigung)"

Vergehen der Beleidigung, strafbar nach §§ 185, 194, 53 StGB.

Strafantrag ist gestellt".

5.

Mit Strafbefehl vom 04.04.2012 setze das Amtsgericht Tiergarten gegen ihn in dem Verfahren 263b Ds - 232 Js 5682/11 - 17/12 wegen vorsätzlichen Besitzes eines Schlagrings (Datum der Tat: 25.10.2011) eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 15,00 € fest. Die Entscheidung ist rechtskräftig seit dem 20.04.2012.

In dem vorgenannten Strafbefehl hat das Amtsgericht Tiergarten Bezug genommen auf die dem Strafbefehl als Anlage beigefügte Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Berlin vom 20.12.2011. In dieser heißt es auszugsweise wie folgt:

"Dem Angeschuldigten wird Folgendes zur Last gelegt:

Am Tattag gegen 12.00 Uhr bewahrte er in seiner Wohnung D-Straße # in C in der Innentasche links seiner schwarzen Stoffjacke, die im Flur an einem Garderobenhaken hing, einen Schlagring "Stainless" auf, obwohl er wusste, dass es sich hierbei um einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand handelt."

In dem Strafbefehl heißt es auszugsweise weiter:

"Der Durchführung der Hauptverhandlung am 06.03.2012 stand entgegen, dass Sie zu der Hauptverhandlung trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht erschienen sind. Wichtige prozessökonomische Gründe stehen der Durchführung einer weiteren Hauptverhandlung entgegen.

Gemäß § 407 Abs. 1 Satz 1, § 408 a StPO wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft deshalb gegen Sie eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 15,00 €, insgesamt 1.800,00 €, festgesetzt..."

Der Angeklagte befand sich zunächst in der Zeit vom 15.03.2012 bis 23.04.2012 in dieser Sache in Untersuchungshaft aufgrund des Haftbefehls des Amtsgerichts Dortmund vom 23.12.2011 (AZ. 703 Gs - 110 Js 720/11 - 1552/11).

Durch Beschluss des Amtsgerichts Dortmund vom 23.04.2012 wurde der Haftbefehl des Amtsgerichts vom 23.12.2011 unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Durch Beschluss des Amtsgerichts Dortmund vom 27.04.2012 wurde der Haftbefehl des Amtsgerichts Dortmund vom 23.12.2011 - unter Aufhebung des Haftverschonungsbeschlusses vom 23.04.2012 - schließlich wieder in Vollzug gesetzt. Der Angeklagte befand sich erneut ab dem 30.04.2012 in dieser Sache in Untersuchungshaft. In der Zeit vom 04.09.2012 bis 14.10.2012 erfolgte eine Unterbrechung der Untersuchungshaft; der Angeklagte verbüßte in dieser Zeit eine Rest-Ersatzfreiheitsstrafe aus dem Urteil vom 11.05.2010 (siehe oben unter Ziffer 2 der Auflistung der Vorstrafen des Angeklagten). Seit dem 15.10.2012 befindet sich der Angeklagte erneut in Untersuchungshaft in dieser Sache.

II.

Feststellungen zur Sache

Der Angeklagte lernte in einem Urlaub im August 2010 auf Mallorca die Zeugin T, geb. am 00.00.1988, kennen. Der Angeklagte verbrachte mit einem Freund und drei Freundinnen seinen Sommerurlaub auf Mallorca. Die Zeugin T, die dort gemeinsam mit ihrer besten Freundin Urlaub machte, bezog das Nachbarzimmer in dem Hotel, in dem auch der Angeklagte wohnte. Auf Grund der benachbarten Zimmerlage traf man sich auf dem Balkon und kam ins Gespräch. Der Angeklagte und die Zeugin T fanden sich gegenseitig nett. In der Gruppe kam es zu gemeinsamen Unternehmungen, u.a. wurde auch ein Gemeinschaftsfoto gemacht. Wie intensiv der Kontakt zwischen dem Angeklagten und der Zeugin T während des Urlaubes auf Mallorca war, konnte nicht zur Überzeugung der Kammer festgestellt werden. Die Beiden kamen jedenfalls dahingehend überein, den Kontakt auch über den Urlaub hinaus aufrechterhalten zu wollen.

In der Folgezeit - nach Beendigung des Urlaubs - hielten sie entsprechend den Kontakt zueinander aufrecht. Während der Angeklagte in C lebte, wohnte die Zeugin T zunächst noch in ihrem Elternhaus in C2 (A2-weg) und zog im Jahr 2011 nach G. Der Angeklagte und die Zeugin T hatten regelmäßig Kontakt über Handy und über Facebook, wobei sie sich bei Facebook gegenseitig als Freunde im jeweiligen Profil aufnahmen. Der Kontakt zwischen ihnen war jedenfalls sehr freundschaftlich und auch emotional. Für den Angeklagten stand eine emotional tiefe Beziehung zu T (als Frau) im Vordergrund. Zu einer Liebesbeziehung bzw. und / oder einer sexuellen Beziehung kam es indes nicht. Es kam auch zu keinen regelmäßigen Treffen zwischen den beiden erwachsenen Personen.

Während anfänglich der Kontakt auf beiderseitigen Wunsch hin aufrechterhalten wurde, kam es Ende des Jahres 2010 zu einer Veränderung der vormals wohl gegenseitig als positiv empfundenen Freundschaft. Die Zeugin T fühlte sich zunehmend von dem Angeklagten eingeengt und vereinnahmt. Dies war - nach ihren Angaben - auch Grund für die Absage der gemeinsam geplanten Silvesterfeier für den Jahreswechsel 2010 / 2011. Der Angeklagte, die Zeugin T und eine ihrer Freundinnen hatten zunächst geplant, gemeinsam Silvester in Berlin zu feiern. Als die Zeugin T diese Verabredung absagte, war der Angeklagte sauer. Aufgrund des vom Angeklagten zunehmend intensivierten Kontaktes, den die Zeugin T nicht erwidern mochte, verhielt sie sich dem Angeklagten gegenüber vermehrt ablehnend, wodurch dieser sich immer mehr vor den Kopf gestoßen fühlte. Es kam in der Folgezeit immer häufiger auch zu Unstimmigkeiten zwischen beiden, bis hin zu Beleidigungen der Zeugin T durch den Angeklagten. Der Kontakt entwickelte sich hin zu einem einseitigen Kontakt seitens des Angeklagten. Im Verlaufe der Zeit kam es in diesem Zusammenhang - wie in der Anklage geschildert - zu zahlreichen Eskalationen, was erst mit der Festnahme des Angeklagten am 15.03.2012 endete.

Im Einzelnen konnte die Kammer folgendes Tatgeschehen feststellen:

Die Zeugin T, die sich im Jahr 2010 in einer Ausbildung zur Bankkauffrau befand, hatte den Entschluss gefasst, sich nach Abschluss dieser Ausbildung beruflich zu verändern. Sie beabsichtigte, Flugbegleiterin zu werden und eine entsprechende Ausbildung demnächst zu beginnen. Anlässlich eines Vorstellungsgespräches der Zeugin T bei B kam es im Jahr 2010 zu einem Treffen in C zwischen der Zeugin T und dem Angeklagten. Der Angeklagte hatte sich um dieses Treffen Gedanken gemacht und wollte die Zeugin T bei diesem Treffen an den Spanienurlaub erinnern. Daher wollte er mit ihr in eine Tapas-Bar gehen, die jedoch geschlossen hatte, so dass die beiden eine Pizzeria aufsuchten. Anlässlich dieses Treffens überreichte der Angeklagte der Zeugin T eine Rose, wofür diese sich auch bei ihm später per SMS bedankte. Im Anschluss an dieses Treffen folgten die Pläne für eine gemeinsame Silvesterfeier, die die Zeugin T - wie bereits ausgeführt - jedoch absagte. Im Januar 2011 beendete die Zeugin T ihre Bankausbildung.

Anlässlich des Geburtstages der Zeugin T am 21.01.2011 schickte der Angeklagte ihr ein Paket mit Geburtstagsgeschenken. Er schenkte ihr ein Armband von "Thomas Sabo" und eine Torte in Herzform, die mit einem Foto aus Zuckerguss versehen war, dass den Angeklagte und die Zeugin T zeigt. Der Zeugin T waren diese Geschenke unangenehm. Sie wusste nicht, wie sie darauf reagieren sollte und bedankte sich schlicht mit einer SMS bei dem Angeklagten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt realisierte die Zeugin T, dass ihr der Kontakt mit dem Angeklagten in dieser Form zu viel wurde. Zum 01. Februar 2011 trat sie eine Arbeitsstelle als Flugbegleiterin bei M2 in H an. In diesem Zusammenhang teilte sie dem Angeklagten mit, dass sie keine Beziehung mit ihm eingehen wolle, weil ihr die Entfernung zu weit sei und auch weitere Gründe, die sie im aufzählte, dagegen sprechen würden.

Nach kurzer Funkstille versuchte der Angeklagte erneut, Kontakt mit der Zeugin T aufzunehmen und steigerte seine Kontaktierungen stetig:

Zu einem nicht näher festzustellen Zeitpunkt im Jahr 2011 nach dem 01.02.2011 begab sich der Angeklagte nach G, um dort die Zeugin T zu treffen und mit dieser zu reden. Es kam jedoch zu keinem Gespräch.

Am 24.02.2011 machte der Angeklagte sechs Facebook-Einträgen, weil die Zeugin T ihn von ihrer Facebook-Freundesliste genommen hatte. Diese Facebook-Einträge lauteten wie folgt:

"Keine antwort heißt du lässt mich allein in dieser situation ich hasse mich für das was ich zu dir gesagt habe ich kann schon lange nicht mehr damit umgehen ich werde mir jetzt etwas antun und du wirst niewieder etwas von mir hören so wie du es dir gewünscht hast

du hälst es nichtmal für nötig jetz mir noch ein wort zu sagen ich bin für dich nach g geflogen weil ich dich geliebt habe weil ich dich begracuht habe jetz die sache mit meinem vater bevor ich zwei menschen verliere ich ich lieb gehe ich selber lieb dich und werde mich jetz für dich umbringen dann hast du was du immer wolltest"

"Lösch meine Bilder das aus C und unsers aus cala ratjada!!! Und alle unsere Nachrichten von früher. Fick dich für deine ganze verarsche du bist ein scheiss Mensch und ich wünsche dir viel Spaß in deinem Drecks leben wird glücklich mit so nem Mensch wie du es bist will ich nie mehr was zutun haben denn jedes Wort aus deinem scheiss Mund war gelogen erzählst mir du liebst mich und alles mögliche. und jetz endet es so und nichtmal Freunde sind wir. Du hast echt alles kaputt gemacht. Verpiss dich aus mein leben!!!"

"Das war die falsche antwort DU FÜGST MICH HINZU T ich sage dir du bekommst so einen HAMMER STRESS mit mir das du dir wünschen wirst mich hinzugefügt zu haben!!!

DU KLÄRST DAS MIT MIR und es war keine frage ob du mich wieder hinzufügst DU TUST ES!!! T ich meine das ernst ich werde dafür sorgen das ich bald vor dir stehe und dann wird dir dein dummes gelabber so leid tun und du wirst mit antworten geben!!! ES INTERESSIERT MICH NULL was du willst TDU FÜGST MICH HINZU! ich hoffe das war jetz ein für alle mal deutlich genug ich mache dir dein leben zur hölle T wenn du weiter so dreißt zu mir bist!"

Sodann wird der Angeklagte erstmals konkreter:

"ich werde dich auf einem flug sowas von fertig machen wenn du mich nicht wieder hinzufügst. Du hast immer noch die chance das jetz ein für allemal mit mir friedlich zu klären! wenn du das nicht tust, es ist ein Kinderspiel für mich rauszu finden wo du wohnst und vergiss nicht deine anschrift aus c2 habe ich sowieso du klärst das mit mir T !!! du fügst mich heute hinzu es ist jetz schluss mit diesen spielchen. du hast heute die letzte chance die ich dir gebe das du mich addest!!!"

"DU ADDEST MICH SOFORT T HEUTE NOCH Wenn du das nicht tust dann sei gewiss du wirst deine ruhe haben aber ich stehe in ein paar wochen vor dir. ES ist ab jetz deine entscheidung!!! so bis später

ich sage es mal so mach nicht den fehler mich heute nicht endgültig hinzu zu fügen. Ich höre ab jetz auf dir zu schreiben egal was du zurück schreibst. verlass dich drauf das es dir noch sehr leid tun wird wenn du mich nicht addest und das ich mich auf deine dumme fresse freue wenn ich vor dir stehe. Also dann ciao !!! Ich sage dir adde mich lieber ist ein gut gemeinter tipp von mir, ciao."

"das wird dein grösster fehler deines lebens T VERLASS DICH DRAUF DU BIST DRAN ICH MACHE DICH FERTIG UND WENN ES DAS LETZTE IST WAS ICH TU du hast mich bis heute abend hinzugefügt wenn nicht geht es richtig los !!! verlass dich auf mein wort !!!

und das du mich ignorierst macht alles noch viel schlimmer verlass dich drauf jetz bis du drann T wenn du mich nicht addest geht hier sowas los das hast du noch nicht erlebt. Wenn du mich addest ist alles gut dann wirst du deine ruhe haben wenn nicht geht es richtig los. also ciao machs gut bis bald ich freue mich auf dich !!!"

[Anmerkung: Die Wiedergabe von Auszügen aus Nachrichten und Briefen des Angeklagten erfolgte hier und im Folgenden in einer dem Original möglichst nahekommenden Weise; insbesondere wurden Hervorhebungen und Orthographie übernommen.]

In der Folgezeit wandte sich der Angeklagte per Brief und in elektronischer Form zunächst an die Zeugin T, zu einem späteren Zeitpunkt auch an den Zeugen U und die Eltern der T. Zudem versuchte der Angeklagte ständig, die Zeugin T telefonisch zu erreichen und sprach ihr auf die Mailbox. Während sich der Angeklagte anfänglich in schriftlicher Form in eigenen Namen meldete, benutzte er zu einem späteren Zeitpunkt fremde Namen und wandte sich auch an Dritte, die der Zeugin T entsprechende Nahrichten ausrichten sollten:

In einem der Briefe an die Zeugin T heißt es auszugsweise wie folgt:

"Es fehlt mir ehrlich gesagt sehr etwas von dir und mal wieder aus deinem leben zu hören, ich denke oft an dich und hoffe das es dir gutgeht, mir fehlt deine Art und einfach mal mit dir zu quatschen. Ich versuche mir manchmal vorzustellen wo auf der Welt du gerade bist. Ich würde gerne hören wie du über den Job denkst, jetzt wo du schon eine weile dabei bist. Wo du schon überall warst, was du schon tolles gesehen hast. Und ob du auch fleißig am Shoppen bist, oder ob das die zeit meist gar nicht zulässt? Ob du viele nette Leute kennen lernst auf deiner reise um die Welt und ob du deine Familie und freunde fehlen? Ach, einfach alles einmal so mit dir zu schreiben wie früher, ich würde alles dafür geben, ich bin und war immer so interessiert an dir deiner Person deinem leben und ich vermisse es etwas von dir zuhören. Trotz all deiner zweifel bitte ich dich gib mir eine letzte Chance wieder an deinem leben teil haben zu können."

In einem weiteren Brief des Angeklagten an die Zeugin T heißt es auszugsweise sodann:

"Damit es in diesem Brief nicht nur um dieses Thema geht schreibe ich dir noch ein zweiten "Brief" und da ich nicht weiß, wie du dich entscheiden wirst schreib ich dir noch etwas aus meinem leben und von meinem Geburtstag auf Sylt.

Ich werde wie es aussieht die nächsten Wochen noch mal einen Umzug machen und in eine andere Wohnung ziehen, da mein Bruder sein internationalen Doctor in Australien machen will, werde ich wohl seine Wohnung übernehmen, das bedeutet für mich ca. 120 qm Dachgeschoss ...

Ganz nach deinem Geschmack ...

Ich will mir weißen Dekosand also diese Kiesel auf den Terrassenboden legen dann ein paar Palmen und andere pflanzen und die wand dann mit so bambusmatten verkleiden dann zwei Liegestühle halt so richtig schön wie im Süden gestallten ...

Wenn du mir also nicht mehr mit dem Brief verzeihen kannst schreibe ich dir halt ein Lied hihi ...

Meinem Vater geht es nach der Erkrankung wieder um einiges besser und er liegt auch schon nicht mehr im Krankenhaus ich bin wirklich erleichtert darüber, das war wirklich ein großer schlag für mich und ich hatte eine zeit lang echt sorge ihn zu verlieren, deshalb bitte ich dich auch noch mal mir diesen Unsinn den ich dir in dieser zeit geschrieben habe zu verzeihen ich stand ehrlich neben mir, ich hoffe du kannst das ein wenig verstehen wenn es um die Famlie geht. Danke das du damals mit mir drüber geredet hast.

Was gibt es noch zu erzählen ? ...

Das Ferienhaus das mein Dad gekauft hat ist wirklich richtig schön, es liegt am ende von Kampen fast an den Dünen und hat sogar etwas Meerblick ...

Wir haben jeden Hotspot der Insel abgeklappert und hatten wirklich viel spaß, ich würde mir auch wünschen das mal mit dir erleben zu können, ach Tchen. Also ich habe meinen Tag auf jedenfall sehr genossen, und war wirklich in Urlaubsstimmung...

Apropos Urlaub - Wir ich dir ya schon geschrieben hatte fliegen wir dieses Jahr wieder nach cala ratjada, das ist dann für das 3 mal in folge, eigentlich wollte ich ya gerne dieses Jahr mal wieder aufs Surfboard aber cala ratjada ist einfach zu schön ...

Wenn du mir nicht mehr verzeihst kann ich nur hoffen das ich dieses jahr wieder eine so süße liebe Frau wie dich kennen lerne ...

joke Prinzessin ich will das wir uns vertragen ...

Ich werde mit Sicherheit in cala ratjada an dich denken müssen, ich kann dir ya mal ein Bild schicken von den Cocktails ...

Ansonsten gehe ich zur zeit brav 4 mal die Woche in Fitnessstudio und habe mir für diesen Sommer ein schon ein ganz ansehnlichen body antrainiert ... Bin jetzt auch oft beim Schwimmtraining und habe meinen Goldenen Rettungsschwimmer bestanden ...

Ich trage fast nur noch vittorio marchesi Hemden mit zweifach oder 3 fach Kragen in richtig knalligen farben ...".

Unter dem 22.03.2011 datieren Facebook-Einträge des Angeklagten unter dem Namen "L", die an die Zeugin T gerichtet sind und folgenden Inhalt haben:

"Das war die falsche antwort DU FÜGST MICH HINZU T ich sage dir du bekommst so einen HAMMER STRESS mit mir das du dir wünschen wirst mich hinzugefügt zu haben !!!

DU KLÄRST DAS MIT MIR und es war keine frage ob du mich wieder hinzufügst DU TUST ES ! T ich meine das ernst ich werde dafür sorgen das ich bald vor dir stehe und dann wird die dein dummes gelabber so leid tun und du wirst mir antwortengaben !!! ES INTERESSIERT MICH NULL was du willst T DU FÜGST MICH HINZU !!!! ich hoffe das war jetzt ein für alle mal deutlich genug ich mache dir dein leben zur hölle T wenn du weiter so dreißt zu mir bist !!!

Ich werde dich auf einem flug sowas von fertig machen wenn du mich nicht wieder hinzufügst du hast immernoch die chance das jetz ein für alle mal mit mir friedlich zu klären !!! wenn du das nicht tust es ist ein kinderspiel für mich rauszu finden wo du wohnst und vergiss nicht deine anschrift aus c2 habe ich sowieso du klärst das mit mir T !!! du fügst mich heute hinzu es ist jetz schluss mit diesen spielchen. du hast heute die letzte chance die ich dir gebe das du mich addest !!!"

DU ADDEST MICH SOFORT T HEUTE NOCH Wenn du das nicht tust dann sei gewiss du wirst deine ruhe haben aber ich stehe in ein paar wochen vor dir. ES ist ab jetz deine entscheidung !!! so bis später ich sage es mal so mach nicht den fehler mich heute nicht endgültig hinzu zu fügen. Ich höre ab jetz auf dir zu schreiben egal was du zurück schreibst. verlass dich drauf das es dir noch sehr leid tun wird wenn du mich nicht addest und das ich mich auf deine dumme fresse freue wenn ich vor dir stehe. Also dann ciao !!! ich sage dir adde mich lieber ist ein gut gemeinter tipp von mir. Ciao !"

Im Mai 2011 ging die Zeugin T eine partnerschaftliche Beziehung zu dem Zeugen U ein.

Im Juni 2011 erhielt die Zeugin T von dem Angeklagten einen mehrseitigen "Entschuldigungsbrief", in dem der Angeklagte die Zeugin massiv dazu aufforderte, wieder Kontakt mit ihm aufzunehmen. Dieser Brief lautete auszugsweise wie folgt

"Liebe T

Ich habe mich jetzt dafür entschieden dir zu schreiben bitte lies dir den Brief gut oder mehrmals durch auch wenn er etwas länger ist. Ich hoffe du schmeißt ihn nicht einfach weg.

...

Dieser Brief ist anders geschrieben als der Quatsch davor. Evtl. machst du dir ya danach ein paar Gedanken darüber wie das alles gelaufen ist und ob wirklich möchtest das wir uns aus den Augen verlieren. Ich will auch endlich Klarheit haben! Ich möchte dich mit diesem Brief weder zu quatschen noch dir in irgendeiner Art Vorwürfe oder dergleichen machen, ich will dir in den nächsten Zeilen nur schildern wie ich unsere Freundschaft empfunden habe genauso wie unseren Streit zum Schluss.

...

Ich habe lange überlegt ob ich dir den Brief noch schicken soll oder nicht, ich war mir zwischenzeitlich auch wirklich nicht mehr sicher ob es noch etwas bringt aber aufgeben liegt nicht in meiner Natur und da jetzt ya etwas Zeit vergangen ist hoffe ich das wir noch mal miteinander reden können.

Ich warte seid Wochen darauf das du mir verzeihst das du merkst das es mir leid tut und vor allem das dir vielleicht auch auffällt das dieser Streit es nicht Wert ist unsere Freundschaft kaputt gehen zu lassen...wenn ich mich mal eine Weile nicht gemeldet habe dann habe ich gehofft das du mal auf die Idee kommst auf mich zuzugehen. Ich möchte endlich mal wissen was Sache ist? ich bin nicht schwer von begriff aber wir haben uns schon oft leb wohl gesagt waren zwischendurch wieder Freunde und und und...Ich kann mir einfach nicht vorstellen das du mir das jetzt für immer übel nehmen willst.

Du bist nun schon wirklich seid Monaten böse auf mich, es ist Wochenlang her und du lässt immer noch überhaupt nicht mit dir reden. Auch wenn ich es verstehen kann, dass du noch sauer bist, so frage ich mich langsam doch warum du dich so schwer tust mir nochmal eine Chance zu geben. Wir haben uns mal gesagt dass wir wenn wir nochmal streiten sollen, danach versuchen wollen offen darüber zu reden, denn nur so lässt sich auch alles wieder klären. Das war auch der Grund der mich sauer gemacht hat, erst verstehen wir uns beide über 6 Monate lang super machen gemeinsame Pläne wann wir uns wiedersehen wollen, und dann plötzlich bin ich für dich ein Riesenarsch? Nichts von alledem was ich versucht habe um es wieder gut zu machen hast du angenommen. Ich weiß genau was ich falsch mache, dass man uninteressant auf eine Person wirkt wenn man sich ständig meldet und ihr hinterherläuft das ist bei mir nicht anders, ich habe das zwar nicht nötig aber du auch nicht was so viel heißt wie einer muss es ya machen...

Ich weiß einfach nicht was jetzt ist? Bis du mir noch böse oder brauchst Zeit? Hasst du mich und magst nie mehr etwas von mir hören? Ist dir unsere Freundschaft egal? magst du mich noch oder nicht? bis du nur gestresst von mir aber überleg dir nochmal ob wir wieder Freunde werden? ich weiß einfach keine Antwort auf keine dieser Fragen... Ich möchte dir gerne nochmal sagen das es mir sehr leid tut wie ich mich die vergangene Zeit dir gegenüber verhalten habe und dass ich so respektlos geworden bin hätte einfach nicht passieren dürfen. Ich weiß das ich mich wirklich oft sehr daneben benommen habe und auch anstregen sei kann wenn mir etwas nicht so richtig passt, aber das ist von mir nicht böse gemeint. Ich habe dir viel Mist geschrieben, es mir auch sehr peinlich und ich weiß selber nicht warum ich das gemacht habe. Bitte glaube mir das ich dich niemals verletzten, oder beschimpfen wollte. Ich habe Dinges gesagt die ich nicht so gemeint habe nicht mal in dem Moment wo ich sie gesagt habe und in dem Moment wo ich dich beschimpft habe, war das nur meine eigene Wunde ich weiß mich Sicherheit das du nicht so eine Frau bist die jeder haben kann und genau das hat mir auch so an dir gefallen da man dir etwas bieten muss und das man sich um dich bemühen muss, da du eben nicht zu allem ya und armen sagst. Willst du die Wahrheit wissen warum es mir so schwer fällt es einfach auf sich beruhen zu lassen? Weil ich das alles nicht wirklich realisiert habe und ich dachte wenn ich dir ehrlich sagen würde was Sache war das du mir dann auch verzeihen kannst denn ich stand neben mir und wollte das gar nicht!!!

Ich denke es ist auch noch wichtig, das du weißt das ich dir niemals etwas böses wollte oder der gleichen und ich bin traurig das du scheinbar so von mir denkst. Ich verstehe nicht warum du mir an einem tag ganz normal eine nette sms schreibst in der du zwar ehrlich sagst da du mir noch böse bist aber das Sorge nur wäre das es stressig wird wenn du mir noch mal verzeihst.. und am anderen tag heißt es lass mich bloß in Ruhe? Weiß du eigentlich selbst was du willst?

Ich kann dir die Angst die du hast bezüglich wenn du mir verzeihst nehmen, ich würde nie in meinem Leben wieder so einen Mist bauen, ich habe gemerkt wie viel ich mir dadurch selber kaputtt gemacht habe.

An dem Tag wo wir uns so gestritten haben wollte ich die Sache zwischen uns irgendwie beenden weil es mich Wahnsinnig gemacht hat, das ich nicht bei dir sein konnte das ich dich einfach jeden Tag vermisst habe ich wollte gerne für dich da sein, und einfach auch gerne Nähe zu dir haben dich auch mal berühren können. Ich mich so auf unser wiedersehen das wir zusammen in G planen wollte gefreut. Und immer wenn wir uns mal angezickt hatten dachte ich du hast keine Lust mehr drauf...

...

Es gibt viele Frauen die sich wünschen würden das sie jemanden hätten der sie so gerne hat und der so um eine Freundschaft zu einem kämpft weil er es gut machen möchte, und ich sage dir wenn du mich nur Minima besser kennen würdest dann hättest du längst gesagt das du 5 grade sein lässt. Ich bin nun mal ein Typ der manchmal schnell etwas sagt wenn er sauer ist und der dann auch mal laut wird aber dann ist wieder gut... ich habe bisher immer bekommen was ich will und ich sage dir auch das es mich irgendwie total in meinem Stolz verletzt hat und ich mi deiner "halb Zurückweisung" nicht so gut umgehen konnte vor allem weil ich dich echt sehr mochte. Ich bin ein gutaussehender, temperamentvoller, lustiger humorvoller, Typ mit dem man jede menge Spaß haben kann, und guter Unterhalter was an meiner offenen, lebensfrohen Art liegt und dadurch es auch nicht scher neue Kontakte zu knüpfen, aber ich muss dir auch sagen das ich selber sehr erschrocken war darüber wie ich dann zu dir war und mich sehr dafür schäme, ich dachte ich könnte mich daneben benehmen mehr erlauben usw. wie du mich magst.

... Du hast mal darüber nachgedacht ob du meine feste Freundin wirst, und das hast du sicher nicht getan weil du mich nicht gerne hattest sonder weil du dir bestimmt auch gedacht hast das wir evtl. gut zusammmen passen könnten. Ich weiß auch dass du mich nicht verletzten wolltest und dass du mich auch wirklich gerne hattest umso schwerer ist es für mich zu verstehen warum du nicht mit mir reden möchtest. Gut das ist Vergangenheit! Ich erinnere mich noch an den Abend im Cala Ratyada...

... Soll ich ehrlich sein was die ganze Zeit lang mein verdammtes Problem war: das ich während unserer Freundschaft immer das Gefühl hatte ich hätte etwas verpasst wäre ich an diesem Abend bei dir geblieben hätten wir getanzt... als wir dann angefangen haben uns immer besser zu verstehen und immer süßere sms bis hin zu langen mails zu schreiben hat das alles nur noch mehr aufgewirbelt...

Ich habe bedenken das du diesen Brief falsch auffassen könntest.

Ich weiß du bist nicht meine Freundin und im Moment sind wir nicht mal Freunde, es geht mir darum dir klar zu machen das ich immer noch der Typ bin den du kennen gelernt hast.

...

Ich bin nun mal ein kleiner Draufgänger und Übertreiber, aber alles auf die Liebe Art, wie auch immer es war einfach toll dich kennen zu lernen! Ich möchte das mit Sicherheit niemals missen.

Auch wenn ich mir dich später als feste Freundin gewünscht habe, möchte ich das du verstehst das ich dir diesen Brief nicht schreibe weil ich mich nicht damit abfinden kann das es nichts geworden ist oder weil ich nicht auf meine Rolle klarkomme, sonder weil du mir einfach als der Mensch der du bist sehr wichtig geworden bist. Ich habe in meinem Leben noch nie jemanden kennen gelernt der mich so angezogen hat und auch wenn es oft schwierig war so hat es doch auch immer wieder gepasst und so war ich doch immer glücklich das wir uns so gut verstanden haben, ich bin morgens mit einer sms von dir wach geworden und abends konnte ich ohne meine Gute-Nacht sms gar nicht mehr einschlafen...

Jetzt habe ich schon ewig nichts mehr aus deinem Leben gehört. Ich bekomme nicht mal eine antwort wenn ich dir eine ganz normale sms schicke? das ist schon ziemlich merkwürdig und ich verstehe es auch nicht. ...

... du hast mir halt auch sehr viel Hoffnung auf mehr gegeben und nicht die Bremse gezogen du hast mir stattdessen auch gesagt das du mich gerne hast das du etwas besonderes sein willst nur für mich das es dir auch ernst ist und ich mir nicht soviel Sorgen machen brauch usw. Wir waren ya auch oft einfach wie ein Pärchen zueinander und ich habe dann halt angefangen mich rein zu steigern, weil ich es mir ya schließlich auch gewünscht habe, ich habe dir auch gesagt das ich einfach auf dich stehe... Ich denke das du dir auch einige Zeit ernsthaft hast vorstellen können das sich das mit uns beiden noch vertieft wenn wir uns das nächste mal gesehen hätten und oder uns besser kennen gelernt hätten, umso schwerer ist es für mich nachzuvollziehen wieso es dir so schwer fällt mir zu verzeihen???...

... Ich denke dein Problem ist es das du mir nicht abnimmst das ich mich damit abfinden werde das aus uns nicht mehr wird aber das ist verdammt noch mal nicht die Wahrheit das einzige womit ich mich wirklich nicht abfinden kann ist das wir keine Freunde mehr sind nach alldem! Ich verstehe nicht was dich davon abhält mir zu verzeihen? ...

... Jetzt habe ich dir seid Wochen eine Freundschaftsanfrage gesendet die du ignorierst...

... Ich habe dir diesen Brief als Entschuldigung geschrieben und nicht als Abschiedsbrief, weil ich große Hoffnung habe, das du dir noch mal ersthafte Gedanken machst ob du mir noch mal eine Chance auf deine Freundschaft geben kannst.

Stell dir bitte ein frage: Hast du mich gar nicht kein bisschen mehr gerne, wenn du daran denkst wie gut wir uns verstanden haben, das wir Pläne zusammen gemacht haben weil wir uns schnell wiedersehen wollten. Hat dir mein Geburtstagsgeschenk das von Herzen kam nichts bedeutet, frage dich mal selber ob du nicht auch glücklich warst jemanden wie mich kennen gelernt zu haben und das in einem Urlaub. Und vor allem was glaubst du warum hatten wir einen so guten Kontakt. Monate lang??

Also alles was ich will ist das du dir jetzt überlegst ob du es schaffst mir das zu verzeihen wo du genau weißt was los war: Das der wichtigste Mensch in meinem Leben käsebleich im Krankenhaus lag du weißt genau wie ich zu meinem Dad stehe und wenn so etwas in deiner Familie passieren würde wärst du mit Sicherheit genau so geschockt und würdest evtl. sehr überreagieren dazu noch mein ganzes übertriebenes feiern (du weißt was ich meine) und die Tatsache das man manchmal einfach etwas durchgeknallt ist wenn man jemanden sehr mag...ich stand neben mir und habe nicht realisieren können wie ich mich manchmal dir gegenüber verhalten habe und das obwohl du zu dem Zeitpunkt was besonderes für mich warst ...

... jedes mal wenn ich mit dir reden wollte und du nicht reagiert hast, jedes mal wo ich dir wie ein Vollidiot sms schreibe und keine Antwort bekomme, jedes mal wo wir zusammen reden und du merkst ach das ist mein schatz aus C wie ich ihn kenne und evtl verzeihe ich ihm ya noch mal, ich freue mich dann und bin glücklich weil ich glaube das wir bald wieder einfach nur miteinander chatten können ...

... Wie oft war dieses hin und her jetzt schon? leb wohl, vielleicht verzeih ich dir, ich verzeih dir doch nicht, die ganz Zeit das selbe Spiel ich möchte ein einziges mal von dir hören was du seid unserem Streit über mich denkst? was mit dir los ist? warum du mir so sauer bist? Wenn du mir nicht mehr verzeihen solltest will ich wissen was der Grund dafür ist was war so schlimm für dich das du seid Monaten nicht mehr mit mir schreibst oder nur mal ab und zu eine sms schickst...

... entweder sag mir das du mich hasst mich nie wieder in deinem Leben haben willst und das ich seid unserem streit ein Riesenarsch für dich bin. oder sag mir okay N du weißt ich bin noch böse aber ich verstehe dich auch, du bekommst deine Chance wir können wieder Kontakt aufbauen...

... Ich schreibe dir extra diesen Brief dass bedeutet das ich deine Antwort darauf ernst nehmen werde und wenn du dich gegen mich entscheidest wirst du nichts mehr von mir hören du weißt das ich darüber zutiefst verletzt wäre. Falls ich dir jemals zu nah getreten sein sollte will ich das du weißt das dies nie meine Absicht war. ...

... Ich weiß nicht mal was aus meinem Armband geworden ist? tragen tust du es ya sicherlich nicht ich weiß noch wie du gesagt hast wie sehr du dich drauf freust endlich was von mir zu haben das du immer bei dir tragen kannst das du das echt eine schöne Idee gefunden hast und das du gewusst hast das ich dir etwas schenken werde das einfach zu dir passt...

...mit genau soviel Liebe ist auch dieser Brief hier geschrieben. Denke nicht das ich dir an manchen Stellen böse wäre ich bin dir für nichts mehr böse, und ich hoffe du mir auch bald nicht mehr! Ich bin weder durchgeknallt und genau so wenig ein böser Mensch oder so was, denk was du willst aber ich bin nur auf dieses Zusammenspiel mit der Erkrankung meines Dads mit meinem feiern und der Sehnsucht nach dir nicht mehr klar gekommen!!! Ich versuche seit Wochen an dich ran zu kommen das wir einfach mal wieder zusammen schreiben können damit auch mal wieder etwas Positives entsteht zwischen uns. Bitte versuche es doch einmal. WILLST DU MIR ALLEN ERNSTES SAGEN DAS DU MIR TROTZDEM SO BÖSE BIST OBWOHL DAS IN EINEM ZUSTAND WAR DER NICHT MEIN WAHRER IST UND DAS OBWOHL DIR GANZ DUETLICH KLAR WAR DAS ICH DICH DOCH EH VON ANFANG BIS HEUTE GERNE HATTE!??

Es ist mir nicht leicht gefallen die richtigen Worte zu finden du ich dir eigentlich nur sagen möchte ES TUT MIR LEID

Ich wünsche mir das du mir noch eine Chance gibst, damit ich dir beweisen kann das es kein Fehler war das wir uns immer gerne gehabt haben, und das es Sinn macht das wir unsere Freundschaft wieder aufbauen das es mir ehrlich darum geht dir ein Freund zu sein der sein verhalten wieder gut machen möchte.

Bitte versuche meine Entschuldigung anzunehmen!

Nehm mir das ganze doch bitte nicht so übel - Du weißt doch das ich ein kleiner Übertreiber bin und auch zu temperamentvoll manchmal

Willst du es mir wirklich immer übel nehmen das ich mich manchmal verhalten hab als wäre ich dein fester Freund, weil ich dich gerne hatte,???

Willst du sauer auf mich sein weil ich mich in eine wundervolle Frau verguckt hatte, die mich immer ihren Schatz genannt hatte???(ich es nicht geschafft habe meine Gefühle für dich unter Kontrolle zu haben?)

Willst du mir nicht verzeihen, obwohl du weißt das ich ganz anders bin? - es bereue, und mir jeden Tag wünsche das wir nicht mehr streiten, und wieder freunde werden???

Ich möchte nie wieder so zu dir sein ich möchte mein Fehler wieder gut machen können und dir in Zukunft ein guter freund sein...

Ich habe immer gehofft das wir beide für immer in Kontakt bleiben können, ich wünsche mir sehr das du es dir noch mal überlegen wirst.

Ich finde es ist alles schon kompliziert genug gelaufen mit uns ich möchte das mir wenigstens etwas von dir bleibt und ich dich als Freundin weiter kennen lernen darf. Ich hoffe wir können noch mal einen ganz neuen Anfang unserer Freundschaft zusammen finden und das vergangene hinter uns lassen.

ICH BITTE DICH NOCHMAL UM ENTSWCHULDIGUNG FÜR MEIN VERHALTEN UND DIE FEHLER DIE ICH GEMACHT HABE:

T ES TUT MIR LEID."

Unter dem "Entschuldigungsbrief" befindet sich ein kleines Fotos, auf dem der Angeklagte und die Zeugin T abgebildet sind. Der Brief ist mit dem Computer geschrieben. Seitlich neben dem Bild ist handschriftlich ergänzt: "Dein N".

Am 16. Juni 2011 erstattete die Zeugin T auf der Polizeiwache in Werne Strafanzeige wegen des Verhaltens des Angeklagten. In der Strafanzeige wurde als Tatzeit 01.01.2011 aufgenommen. Die Zeugin T stellte hinsichtlich aller sich ergebenden Umstände Strafantrag.

Zu einem nicht mehr feststellbaren Zeitpunkt im Juni 2011 teilte die Zeugin T dem Angeklagten mit, dass sie einen (neuen) Freund habe und mit diesem eine feste Beziehung führe. Sie bat den Angeklagten darum, sie künftig in Ruhe zu lassen.

Ab dem 16.06.2011 wandte sich der Angeklagte unter dem Namen "E" über Facebook an den Zeugen U:

Am 16.06.2011 schrieb der Angeklagte an den Zeugen U:

"Ich habe gehört es gibt Probleme bezüglich T und N? Klärt das und evtl solltest du dich mit ihm auseinander setzten. Wäre schade wenn du dich quer stellst. Hier ein kleiner Tipp meiner seits, beendet das ganze zwischen euch".

Im Juni 2011 veröffentlichte der Angeklagte zudem die ihm bekannte Handy-Nummer der Zeugin T auf einer Internetseite und schrieb dazu einen Text, der den Eindruck erweckte, dass die Zeugin T "erotische / sexuelle Abenteuer" anbieten würde, was tatsächlich nicht der Fall war. Daraufhin erhielt die Zeugin T am Abend zahlreiche Anrufe mit entsprechenden Nachfragen nach dem oben genannten Angebot. Der Zeuge U nahm einen der Anrufe entgegen und fragte den Anrufer, woher er die Nummer seiner Freundin habe. Der Anrufer beantwortete die Frage dahingehend, dass er die Handynummer von einer Internetseite habe, die er genauer benannte. Der Zeuge U überprüfte diesen Hinweis und fand im Internet einen entsprechenden Eintrag. Daraufhin wechselte T ihre Handynummer.

Am 10.07.2011 schrieb der Angeklagte unter dem Namen "E" über Facebook an den Zeugen U:

"Du wirst dafür das du diese Frau angefasst hast noch den Bordstein FRESSEN du DURCHGEFICKTER HURENSOHN!

Es ist alles in Planung und ihr werdet euch noch wünschen die sache mit ihm geklärt zu haben.

Nochmal der tipp an dich beende die Sache und zwar schnell. Wobei es eh schon zu spät ist Rache ist angesagt.

Wenn das auf dem bild T ist. Wirst du im august richtig bluten du hurensohn eine blutpissenden idianer hure!!!

Ich werde dich aufschlitzen lassen wie einen fisch bevor ich dir für jeden tag den du mit dieser frau verbraucht hat jede zahn einzeln raus schlagen lasse.

Du denkst du wärst krass und stehst drüber und lass den kleinen mal drohen? Du wirst sehen dass es eine schlecht entscheidung war so zu denken. ICH WERDE DEIN LEBEN SOOOO DERMASSEN ZERFICCCKEN DAS HAST DU NOCH NICHT ERLEBT!! und wenn du am boden ligst werde ich dir in deine zahnlose fress pissen du MISTGEBURT".

Die Zeugen T und U löschten ihren jeweiligen Account bei Facebook. Zu einem späteren Zeitpunkt legten sie neue Accounts unter Phantasienamen an, die der Angeklagte jedoch über Freundeskontakte ebenfalls herausfand.

Unter dem 13.07.2011 wandte sich der Angeklagte an die Zeugin T per Facebook über deren neues Profil, wobei er den Namen "L2" verwendete:

"Ob wir uns kennen kommt ganz auf dich an bei deiner auffassungsgabe bin ich mir da garnicht so sicher.

Musst du dir als stewardess nicht auch 1-2 sachen zu trinken merken können? nimmst du da alle kraft zusammen und schaffst es dann ya?

Naya im verdängen von tatschaen und faken warst du ya schon immer perfect.

T ICH FINDE DAS GANZE WEDER KOMISCH NOCH SONST WAS: ES WIRD ZEIT DAS DIESE SACHE BEENDET ODER DAS DER KRIEG ANFÄNGT!

T ich findes es zwar lächerlich das du dir eine neue nummer zugelegt hat dich bei fb versteckst und weiter schweigst deshlab sage ich es dir auch um 1000 mal noch mal da ich ya nicht weiß was davon du nun gelsen hast und was nicht deshalb tut es mir wahnsinnig leid wenn du etwas doppelt lesen solltest HAHA... ganz deutlich in großschrieft und ich versuche es so wenig aggressiv wie möglich zu formolieren (ich werde mir größte mühe geben nicht auszuticken wenn ich an so eine verlogene frau denke)nur für dich damit auch du es irgendwie in dein dreckigen kopf rein bekommst. DU WIRST DICH BEI MIR ENTSCHULDIGEN!!!!!!!!!!!!!!!!! UND MIR REDE UND ANTWORT STEHEN WARUM DU DAS GETAN HAST!

Dafür das du mich monatelang verarscht,belögen,mir etwas vorgemacht hast und nie erlich zu mir warst BIS ZUM SCHLUSS HAST DU MICH IN DEM GLAUBEN GELASSEN MIR NUR BÖSE ZU SEIN UND IN WIRKLICHKEIT FICKST DU SCHLAMPE MIT NEM ANDEREN!!!! Für jeder deiner dummen lügen

Ich weiß das du gerne so tust als hätten wir beide uns nie gut verstanden WAS DICH ZIEMLICH LÄCHERLICH MACHT - ich im gegensatzt zu dir besitze deine früheren sms mit deinem ich vermisse dich so mein schatz könntest du nur bei mir sein würden wir jetzt kuscheln ich hoffe ich sehe dich schnell wieder verlogenen sms noch sehr zahlreich!

DEINE NUMMER MIT DAS ICH MIR DAS NUR EINBILDEN WÜRDE (weil ich ya ach so verrückt geworden bin läuft also NICHT!!! (IST DIR YA ERST NACH 6 MONATEN, Nachdem du mit mir essen warst, nachdem du mir ich liebe dich, nach dem du mir ich vermisse dich, nachdem du mir ich will nur dich, nach dem du mir ich will bald was besonderes für dich sein, nach dem du mir ich verziehe dir evtl nochmal und zahlreiche weiter ...zich mal geschrieben hast)

WENN ES DIR DABEI HILFT SO ZU TUN ALS WÄRST DU AN NICHTS SCHULD HÄTTEST NIE ZU ETWAS BEIGETRAGEN DANN BITTE ...lauf und mach dir etwas vor!!!

ABER WIE GESAGT DAS MIT DER SCHNELLEN AUFFASSUNGSGABE LIEGT DIR HALT NICHT!

So. nummer 2.

Das du mich angezeigt hast kann N I C H T dein ernst sein!!!!

Das ist selbst für deine verhältnisse noch zu MIES... Ich könnte ganz vorsichtig ausgedrückt AUSRASSTEN UND DICH IN DER LUFT ZERFETZTEN FÜR DAS WAS DA DRAUF STEHT!!!!!!!!!!

STALKING?????!!!!!!!!!HÄTTEST DU WOHL GERNE haha wenn du es doch einfach mit mir klären und sorry sagen würdest hätte ich mich nie wieder bei einem so verlogenen menschen gemeldet wobei ich ungern gehen möchte ohne dir vorher in deine hässliche sperma fresse zu kotzen. Und nochmal fürs gedächtniss WENN DU DICH EINFACH ENTSCHULDIGEN WÜRDEST UND ES MIR ERKLÄRST _WÄRE ALLES LÄNGST IN ORDNUNG!! DU solltest wissen das es mir ums prinzib geht -DU GIBST EINEN FUCK DRAUF WAS ICH SAGE UND ICH GEBE EINEN FUCK DRAUF WAS DU SAGST! nur wenn du meinst dieses spiel gewinnen zu können mit einer anzeige irrst du gewaltig mädchen! DA STEHT DRAUF Stalking tatzeit 1. JANUAR

?????????????????????????????????????????????????????????? ???????????!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !GEHTS NOCH????????????

Mir fällt nichtmal eine beleidigung grade für dich ein wenn ich 1 Januar lese

DIE NACHT IN DER DU MIR - ICH LIEBE DICH geschrieben hast ES GEHT GRAD GARNICHTMEHR OHNE DICH SCHATZ ICH HABE GARKEIN SPAß JETZTE MICH JETZT INS TAXI DICKER KUSS NUR FÜR DICH!!!

1. Januar du zeigst mich an und weißt nichmal ab wann der stress zwischen uns begonnnen hat das ist schon als TRAURIG OHNE WORTE -das zeigt das du echt weder etwas verstanden hast noch irgendein gefühl dafür hast wie man mit jemanden umgeht!

DAS WAR ALLES NOCH VOR DEINEM GEBURTSTAG BEVOR ICH DIR DIESES GESCHENCK GEMACHT HABE -ich glaube allein aus diesem grund werde ich es mir zur aufgabe machen dir dein leben so schwer wie möglich zu machen in dem ich dich so lange nicht in ruhe lasse BIS DAS ALLES GEKLÄRT IST!

Abgesehen davon sage ich es dir auch zum letzten mal das ich mein ARMBAND wiederhaben will das liegt die nächsten tage in meinem Briefkasten klar soweit?

Während du darauf hoffst das die anzeige wirkung zeigt sonne ich meinen gut trainierten body unter der SONNE SPANIENS auf ibiza und mallorca.

Ich hatte mich eine millionen mal bei dir entschuldigt aber war ya klar das du es nicht annehmen konntest du hast dir ya ganz schnell einen neuen gesucht! NAYA EINE SCHMALPE BRAUCH HALT IHRER DRECKIGEN SCHWÄNZE UM SO ZUTUN ALS WÄRE SIE GLÜCKLICH !!!! Deshalb hat es ja bei uns nicht so gepasst weil wie waren deine worte? ach ya diue entfernung macht dir halt sorgen weil wir uns dann nciht so oft sehen können und du gerne von mir in den arm genommen werden willst wenn du wieder landest ACH NEIN!!!!::::::::: DU WILLST YA KEINEN FREUND WENN DU FLIEGST!!!!!! - Das war nun wirklich noch einer der miesesten sätze von dir (aber es gibt viele, viele dieser sätzte und noch nicht ein es tut mir leid N das ich dich so behandelt so verletzt und dir so weh getan habe das ich mit deiner liebe gespielt habe! DIE STUNDE DES SIEGER KOMMT T und psst es wirst nicht du dein NOCH freund deine elter die bullen oder sonst wer sein sondern ICH!!!!!!!!!!!

Und ich lege dir auch nochnal ans herz zieh die anzeige zurück schreibe mir einen brief indem du mir deine seite schilderst und dich entschuldigst dies ist der einzige weg wie du es schaffst deine ruhe zu bekommen und mich zu beruhigen. -EGAL WIEVIELE ANZEIGEN DU MIR NOCH SCHICKEN WIRST - egal wie oft du denkst das sich die sache durch schweigen ignoriern oder deine hohnäsige art sich von alleine klären wird - DU HAST DICH GESCHNITTEN!!!

Du bekommst wieder was du verdient hast dafür das du es nicht schaffst dich zu entschuldigen und für jeden abend wo du mich im glauben gelassen hast das wir wieder freunde werden könnten für jeden abend wo du gewiegen hast und mit deiner witzfigur von freund dich angefasst hat WERDE ICH DIR IN DEINE FRESSE SPUCKEN!!!

Was anderes hast du dafür nciht mehr verdient!

Du glaubst es sind weiterhin leere worte von einem jungen der durchgedreht ist weil er dich wollte nicht drauf klar kommt zu viel gekokst und getrunken hätte und das die anzeige dich da raus boxst - ICH MUSS DICH ENTTÄUSCHEN - es hat noch garnicht angefangen.

Es ist das krasseste und schlimmste das ich bisscher in meinem leben erlebt habe ich habe mich wochenlang bemüht und den aarsch auf gerissen um dich nicht zu verlieren ich habe sogar geweint weil du mir so wichtig warst habe mich 3 tage lang hingesetzt und dir einen brief mit liebe geschrieben habe sogar ein bild von diesem tag unter den brief geklebt wenn du es dir mal angesehen hättest wäre dir evtl auch aufgefallen dass ICH das bin das DU das bist das WIR das waren. Dafür das wir nichtmal mehr freunde sein können und dafür dass du dir einen neuen freund gesucht hast könnte ich dich echt umbringen!!! I HATE YOU BITCH!!!!

Du hast mich so ausgenutz das jemand so mit meiner liebe und meinen gefühlen gespielt hat und nichtmal bereit ist entschuldigung zu sagen - dann sage ich dir ganz erlich bin ich auch nicht mehr bereit noch weiterhin nach verhandlungen zu suchen wenn es sowieso nur ignoriert wird was ich sage - wenn du KRIEG WILLST, KANNST DU IHN HABEN !!!!!! Ich hasse dich für alles so übertrieben es gibt keine worte dafür!

Also T klär die sache entlich mit mir oder willst du das ich deine welt doch noch in schutt und asche lege? komplett die beeherschung verliere und alles daran setzten werde dir dein leben zur hölle zu machen? es liegt ganz bei dir!! Ps ich wünsche dir viel spaß beim blocken dieses profiles! Es zögert die sache nur raus KLÄREN TUST DU DAMIT GARNICHTS.

Und ich gebe eine Fuck drauf was du mit dieser nachricht machst ich gebe einen FUCK drauf was du denkst von mir ich gebe einen Fuck auf deinen hässlichen mistgeburten freund - der bekommt noch ganz andere probleme. Genieß die zeit wo er dich noch im arm halten kann wenn du es nicht bald mit mir geklärt hast ist showtime.

Ich freu mich auf dein gesicht wenn ich im august vor deiner haustüre stehe.

DER TAG DER ABRECHNUNG WIRD KOMMEN FÜR DICH"

Am 22.07.2011 schrieb der Angeklagte erneut dem Zeugen U per Facebook unter dem Namen "E":

"Du hast das Bild noch nicht raus genommen wie ich sehe.

Okay. du willst es nicht anders du wirst den Asphalt schmecken. Ja lach nur drüber und glaub das er keine verrückten Freunde hätte und alles nur Fake wäre weil eine ip adresse verwendet wird. N wird dich in der Luft zerfetzten und Giacomo wird dir und deine Familie etwas italenische bräuche schmecken lassen.

Ich warne dich noch einmal!

Ich sage ihm jetzt das du das Bild noch nicht rausgenommen hast.

Du wirst an meine Worte denken wenn es soweit ist.

Ps.Ich rate T auch noch sich entlich zu entschuldigen bei ihm solang sie das nicht macht werdet ihr richtige probleme bekommen. es ist ja nicht so dass ich nicht wüsste das noch nichts passiert ist. Aber ich weiß das 18.8. wenn er bis dahin sein Armand nicht wieder hat und nicht eine Entschuldigung von T vorliegt dann wart ihr die längste zeit zusammen gewesen.

Verlasse dich bitte auf meine Worte ansonsten halte ich Persönlich mich da raus. Ps du willst es wohl wirklich wissen was? Naja ich wünsche dir das du es nicht bereuen wirst".

Die Zeugen T und U reagierten sodann - ab einem nicht näher festzustellen Zeitpunkt - nicht mehr auf Briefe bzw. Facebook-Eintragungen oder andere Kontaktversuche des Angeklagten und ignorierten ihn.

Am 22.07.2011 wandte sich der Angeklagte daraufhin unter dem eigenen Namen an T5, eine Freundin der Geschädigten Zeugin T, per Facebook. In der Nachricht vom 22. Juli 2011 heißt es auszugsweise wie folgt

"okay T5 jetzt reicht es mir ein für alle mal.

Mich ruft vorhin ihr freund an oder was auch immer für eine hurenkind.

Ich habe dir nichts mehr zu sagen außer das ab heute und ab jetzt KRIEG ist. Ich habt keine ahnung mit wem ihr euch angelegt habt ich lebe alles was T etwas bedeutet dafür in schutt und asche verlasst euch drauf...

... ich hasse diese nutte für ihrer verarsche und jetzt kann sie nichtmal es tur mir leid sagen und das mich heute leute angerufen haben von ihr !!!!!!!!!!!!!!! ...

... du hast damit nix zutun aber ihren freund werde ich heüten wie ein lamm und dannachg wird er das blei schmecken und T werde ich grün und blau schlagen bevor ich ihr in ihrer fresse spucke !!!!!!!!!!!!!!! ab heute ist KRIEG und ich werde siehen verlasst euch drauf selbst wenn ich im knast lande ich schwöre ab heute VENDESTTE für immer BLUTRACHE AN DIESER FRAU !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und an jedem ihrer männlichen mistgeburten die mich angerufen haben vorhin..."

Am 23.07.2011 folgen weitere Nachrichten des Angeklagten an die Zeugin T5, u.a. schieb er:

"Du darfst deiner verhurten schlampe T ausrichten das nachdem mich gestern abend ihr freund oder wer auch immer von ihren leuten mich angerufen hat DAS WAR DER GRÖSSTE FEHLER den sie machen konnte Meine Nummer an ein paar kleine Mistgeburtenkinder weiter zu geben. Ab jetzt ist schluss mit reden...

Ich schreibe ihr garnichts mehr. Ich kläre das mit der Schlappe persönlich, SIE WIRD SICH ENTSCHULDIGEN UND MIR MEIN ARMBAND WIEDER GEBEN

SOVIEL IST KLAR...

...

RICHTE IHR DAS GEFÄLLIGST AUS!!!!

es

ist

schluss

mit

lustig"

Am 23.07.2011 wandte sich der Angeklagte ferner an die Zeugin Sabrina T6, eine Freundin der Zeugin T. Per Facebook schrieb er der Zeugin T6:

"Richte Deiner Freundin T aus

Das Sie wenn sie die sache mit ihrem freund nicht sofort beendet und der verfickte hurensohn nicht bis morgen das bild von ihr und sich rausgenommen hat das größte problem seines lebens bekommt. Ich werde diesen hurensohn aufschlitzen lassen wie ein fisch und ihm für jede nacht die er mit dieser frau verbracht hat jeden zahn einzeln rausschlagen lassen.

Ich verlange eine entschuldigung von T das sie mich monate lang verarscht hat (die ganze geschichte wäre zu lang)

Richte ihr aus. es ist mir egal wie oft sie mich noch anzeigt ob 1 mal oder 30 mal

Ich werde sie wiedersehen und ihr für das was sie getan hat in ihre dreckige spermafresse spucken und ihren freund krankenhausreif schlagen ich werde dafür sorgen das diese schlampe nie wieder glücklich wird wenn nicht bis 18.8. eine entschuldigung per brief oder persönlich erfolgt ist und ich weill mein armband von ihr zurück.

HOFFE DAS GANZE KOMMT JETZT MAL AN BEI DIESER MISTGEBURT!!!!!!!!!!!!!

Giacomo ist bereits in kenntnis gesetzt worden und nächsten monat geht es richtig los.

Sie wird es noch so bereuen das sie nicht einfach sagen kann das es ihr leid tut.

Ich stehe kommenen monat vor ihrer tür in c2 wenn sie nicht da ist tauche ich da so oft wieder auf bis sie da sein wird oder mache sie in g ausfInfig.

DIESE VERLOGENE DRECKIGE NUTTE !!!!!!!!!!!!!!!!"

In weiteren Nachrichten heißt es:

"Du darfst deiner verhurten schlampe T ausrichten das nachdem ich mich gestern abend ihr freund oder wer auch immer von ihren leuten mich angerufen hat DAS WAR DER GRÖSSTE FEHLER den sie machen konnte meine nummer an ein paar kleine mistgeburtenkinder weiter zu geben.

Ab gesetzt ist schluss mit reden.

Ab jetzt rate ich ihr wirklich das bis zum 18.08. mein armband und ein ENTSCHULDIGUNGSSCHREIBEN in meinem Briefkasten liegt. Ich werde die mutter von ihrem freund ficken schwuchtel jetzt ist krieg pur.. Ich werde so ausrassten und den wixxer so heüten wie ein lamm bevor ich ihn dabi zusehn lasse was ich mit T machen werde.

ICH KILL EUCH ALLE IHR VERDAMMTEN NUTTENKINDER!!!!!!!!!!"

"@ v.s VENDETTA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich schwöre dieser drecks schlampe und ihrer sippe RACHE!!! bis sie sich entschuldigt hat.

Und mit iherer beziehung zu der witzfigur ist schluss damit das mal ankommt..

I HATE YOU I KILL YOU DIE BITCH DIE !!!!!!!!!!!!!"

"DAFÜR DAS IHR DRECKIGER HURENSOHN FREUND MICH GESTERN ANGERUFEN HAT WERDE ICH SEINEN KOPF SO OFT GEGEN DEN ASPHALT SCHLAGEN BIS ER KEIN TON MEHR VON SICH GIBT. DIESER JUNGE WIRD T NIE WIEDER ANFASSEN UND DIE SACHE ZWISCHEN DEN BEIDEN IST AB JETZT UND HEUTE BEENDET.

Ich freue mich auf den tag an dem ich vor ihr stehe sie weinen wird mich anguckt sich dran erinnern wird wie schön das essen damals mit mir war und ich ihr für alles ins face supcke und ihren freund zerlege wie einen fisch !!! RICHTE IHR DAS GEFÄLLIGST AUS !!!!!!

es

ist

schluss

mit lustig"

Am 24.07.2011 schrieb der Angeklagte erneut dem Zeugen U per Facebook unter dem Namen "E":

"Du bist echt richtig fertig Junge. Das du glaubst N anrufen zu können? Meine Warnungen scheinen nicht so recht angekommen zusein was? Naja du wirst sehen was du davon hast.

Ab jetzt ist sicher er wird alles was ihr beiden euch aufgebaut habt in Schutt und Asche legen. T sollte ja bereits bescheid wissen was ihr blüht wenn sie sich nicht entschuldigt bis zum 18.8.

Ansonsten halte ich mich da weiter raus und verschwinde mit einem letzten Warnung an dich. Ich rate dir beendet die Sache und zwar schnell.

Ich weiß das du und T auch wahrscheinlich ein spaß drauß macht, aber dieser spaß endet mit dem 18.8.

Du wirst dich an meine Worte erinnern.

Dieser Typ wird dich massakrieren".

Ende Juli/Anfang August 2011 nahmen die Zeugen T und U anwaltliche Hilfe in Anspruch. Sie schalteten Rechtsanwalt E2 aus E3 ein, der sich mit Schreiben vom 02.08.2011 an die Polizei in Berlin, dort Frau T4, wandte.

Anfang August 2011 stellte der Angeklagte falsche Facebook-Profile unter dem Namen "T" ins Internet ein. Im Rahmen dieser "gefälschten" Facebook-Profile gab der Angeklagte unter dem Namen "T" als (ehemaligen) Arbeitgeber die M2 an. Zudem schrieb er Folgendes über T:

"ICH BIN T EINE REUDIGE KLEINE STRASSENNUTTE DIE ERNE AUCH DEINEN SCHWANZ LUTSCHEN WÜRDE !!!

Ich habe in C2 gewohnt im A2-weg aber bin vor kurzem um meinem hobby als hure besser nachgehen zu können nach g gezogen um dort als flugbegleiterin anzufangen bei M2.

ICH HABE EINEN FREUND ABER DER IST ZU NICHTS ZU GEBRAUCHEN EIN FEIGER UND VORALLEM ZIEMLICH HÄSSLICHER BASTARD DER EIN KLEINEN SCHWANZ HAT UND MEINE FOTZE BRAUCHT JEDEN TAG WAS DICKES !!!

Ich kann dir bald auch mehr von mir zeigen da ich bald auf verschiedenen Internetseiten zusehn sein werde wie ich es mir auf jedem Hotelzimmer der Welt besorgen lasse während mein (freund) DIER MUTTERFICKENDE SCHWÄCHLING NICHTS DAVON WEISS,

Ich tu immer nur so ob ich jemanden lieben würde in wirklichkeit will ich GEFICKT WERDEN UND DAS AM BESTEN SO OFT WIE ES GEHT !!!!"

Des weiteren:

"ICH BIN EINE DURCHGEFICKTE SPERMANUTTE UMSO MEHR SCHWÄNZE ICH IN MEINE RANZIGE FOTZE BEKOMME UM SO BESSER FÜHLE ICH MICH !!!

Da ich Stewardess bei M2 bin und mein neuer Freund (EIN KLEINER IMPOTENTER HURENSOHN) ist SUCHE ICH EINEN NEUEN DER MICH FICKT. Ich habe viele Privat Fotos auf denen ich Schwänze von vielen Männer Lutsche und bin bald auf einer Pornoseite zusehen (Freue mich auf Besucher)

Ich hoffe mich finden viele alte Schulfreunde wieder...

ICH KOMME AUS C2 -und Wohnte dort im A2-WEG

ICH LASSE MICH ZWAR AUF JEDEM HOTELBETT DER WELT FICKEN, aber das reicht mir noch nicht, dein mein neuer Freund PE TI so ein HÄSSLICHE MISSGEBURT IST suche ich jemanden der mir meine räudige MUSCHI STOPFEN KANN."

Des weiteren:

"ICH BIN EINE HÄSSLICHE SCHLAMPE DIE GERNER SCHWÄNZE LUTSCHT, DU KANNST MICH FÜR 1euro DIE GANZE NACHT DURCHNEHMEN !!!

Ich bin seid kurzem Stewardess,da ich wenig Zeit für eine feste Beziehung habe suche ich nur ein schnelles fick Abenteuer.

Ich habe zwar der Zeit zwar einen Freund aber der bringts nicht und es mir nicht besorgen,deshalb suche ich einen anderen Schwanz, den ich Reiten kann.

Evtl bist du ja der Richtige

Ich bin zwar hässlich aber ich lutsche dafür gerne Schwänze umso mehr umso besser !!!

Ich bin eine Nutte bitte rufe mich an 0176...

MEIN FREUND PE TI IST EINE MISSGEBURT!!!!!!!!!!!!"

Am 21.08.2011 fuhr der Angeklagte zu dem Haus der Eltern der Zeugin T - den Zeugen T3 und T2 -, A2weg ... in ...# C2 und warf dort die Fensterscheibe des Küchenfensters mit einem Stein ein, schlug die Heckscheibe des vor dem Haus abgestellten Pkw der Eheleute T2+T3 ein und verteilte Müll im Vorgarten, der sich zuvor in einer Mülltonne bzw. in einem Gelben Sack befunden hatte.

Am 23.08.2011 sprach der Angeklagte die Drohung aus, das Elternhaus der Zeugin T in C2 niederzubrennen. Er wandte sich dazu (unter eigenem Namen) über Facebook an die Zeugin T5:

"Hallo T5.

Hat T schon mit ihren Eltern Telefoniert? !!!! Nein? Sollte sie!!! Ich lasse ihren Eltern morgen ein Brief zu kommen und will raten den gelsen zu haben! und dir T5 schicke ich eine mail die du an T weiterleiten wirst!

Ich will schwer für sie hoffen das sie heute Abend nicht in den armen dieses kleinen hurensohns chillt. Damit ist jetzt nämlich schluss ein für alle mal. sie wird niewieder gefickt werden von dieser missgegeburt! Aber zu den details bekommt T morgen eine mail über dich zugestellt.

Ps du wirst mich nicht blocken vor morgen! Ich habe keine Lust mich heute darum zu kümmern aber die nachricht an T ist von bedeutung und könnte sie interessieren.

Bis morgen !!!"

Weiter schrieb der Angeklagte an die Zeugin T5:

"T5 ICH KENNE NUR EINE PERSON DIE BERÄUEN WIRD WAS SIE GETAN HAT ICH SCHWÖRE BEI MEINEM LEBEN WENN T NICHT MIT DIESEM HURENSOHN SCHLUSS MACHT ICH BRINGE SIE UM EGAL WIE LANGE ES DAUERT BIS ICH SIE FINDE EGAL WIE OFT ICH IM KNAST LANDE WER SICH SEIN LEBEN VERBAUT IST SIE!!!!! ICH WERDE SIE MEIN LEBEN LANG FERTIG MACHEN UND WENN SIE NICHT BIS ZUM 27. MIT DIESEM WICHSER SCHLUSS GEMACHT HAT IST DAS IHR TODES Urteil!!!!! ICH WERDE NICHT EHER AUFGEBEN BIS DIESE NUTTE AM ENDE IST FÜR DAS WAS SIE MIR ANGETAN HAT! ich lasse ihr elternhaus niederbrennen ich bringe ihren freund um ich schlage sie halt tot und spucke ihr ins gesicht dafür das sie sich ficken lässt von so einem bastart !!!!

ICH HALLTET AB JETZT ALLE DIE FRESSE T5!!! ja genau ihr habt mich kennen gelernt als lieben netten lusteigen jungen T HAT MIR MEINE LEBENSFROHE ART UND MEIN LÄCHELN GENOMMEN !!!!!!!!! und dafür gehe ich von mir aus ins grab !!!!!! Ich räche mich an ihr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und es gibt für sie nur ein weg es zu klären schluss machen sich entschuldigen mein armband mir schicken!

ICH KENNE AB JETZT KEINE GRENZE MEHR ICH TEILE T MORGEN EINE HANDY NUMMER MIT BEI DER WIRD SIE SICH MELDEN WENN DER 27.( VERSTREICHT OHNE EINE NACHRICHT VON IHR FÜR WELCHE DER ZWEI AUFGEZÄHLTEN MÖGLICHKEITEN SIE SICH ENTSCHEIDET IST SCHLUSS"

"Vertrau mir T5 ich bin so voller hass auf diese frau meine grenzen verschwimmen und ich verlange von ihr das sie diesen mann verlässt wenn sie nocheinmal sex mit diesem hurensohn hat nocheinmal seinen schwanz lutsch !!! nehme ich ihr alles was ihr etwas bedeutet !!! frag sie mal ob sie ihr elternhaus brennen sehen will nur weil sie eine nutte ist die gefickt werden will !!! ist es ihr das wert wir sehen es ab dem 27.08.2011.an Ihre eltern schicke ich morgen eis schreiben. Dort steht drinnen was ich verlange wenn sie sich quer stellt.

Schwöre ich ihr rache bis mein herz nicht mehr in meiner brust schlägt,somit wird sie die einzige sein die ihr leben lang damit zu kämpen haben wird!!! ES IST ERST DER ANFANG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich rasste jeden tag es vergeht keine Sekunde an der ich nicht an sie denke und ich schwöre auf das leben meiner eltern eines tages stehe ich vor ihr !!! noch hat sie die wahl 27.8 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du kannst ihr diese textee auch gerne weiter geben oder die kleinen grünen wicher zu hilfe rufen um endeffect wird sie sehen was nur ich ihr noch helfen kann wenn der lauf meiner waffe an ihrer sperma fresse klebt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sie bekommt also morgen nochmal ein texte den du ihr schicken wirst,was du ihr schon ausrichten kannst ist das ihre eltern einen brief erhalten werden das sie genau bis zum 27 zeit hat die sache zu beenden und vorallem richte ihr aus wenn sie jetzt nochmal versucht mich zu verarschen brenne ich ihr haus nieder und setzte mich in die usa ab !!!!!!!!!!!!! FUCK !!!!!!!!!!!!!!! DIESE

HUUUUUUUUUUUREEEEEEEEEEEEE"

Weiter heißt es:

"Genau T hat mich kennen gerlent als lieben netten lustigen etwas verrücken (auf die gute art) typen und sie hat mich gleich in ihr herz geschlossen um mich dann ein halbes Jahr lang zu verarschen und mich jetzt liegen zu lassen wegzuwerfen wie dreck mich auszutausen und sogar auf unsere freundschaft auf alles was wir uns schon aufgebaut hatten zu scheissen.

DAS WERDE ICH IHR NIE VERGESSEN !!! und ab jetzt mache ich die regeln !!! sie wird die volle macht meines zornt zu spüren bekommen wenn sie nciht die punkte erfüllt die ich in dem brief an ihre eltern stelle wenn sie denkt das sie weiter mit diesem mann zusammen sein kann. LASSE ICH SIE UMBRINGEN

EINES TAGES DAFÜR DAS SIE DIESEM HURENSOHN DEN SCHWAZ LUTSCHT EGAL OB ES 5 JAHRE DAUERT EGAL OB ES 10 DAUERT WENN SIE NICHT BIS ZUM 27.8 SCHLUSS GEMACHT HAT( und das werde ich rausfinden) ICH WERDE SIE FINDEN AUCH NACH JAHREN ICH WERDE NICHT VERGSSEN WAS SIE GETAN HAT UND DIE RACHE WIRD MEIN SEIN

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! mir ist egal was danach aus meinem leben wird !!! sie hat mir das wichtigste genommen mein herz sie lacht drüber und denkt alles wird gut und sie wäre ya jetzt glücklich sie ist ein ego sie macht mir monate lang etwas vor um mich dann zu behandeln wie dreck JETZT BEHANDEL ICH SIE WIE DRECK !!!!!!!!!!!!!!!!!!

THE TIME HAS COME !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Ebenfalls am 23.08.2011 ging den Eltern der Zeugin T ein Drohbrief des Angeklagten zu. Mit diesem Brief wandte sich der Angeklagte an die Zeugen T3 und T2. Er wiederholte seine bisher geäußerten Bemerkungen zur Beziehung zwischen T und ihm und äußerte seine Sichtweise der Beziehung. Ferner wiederholte er seine bereits der Zeugin T bzw. gegenüber Freundinnen von ihr geäußerten Aufforderungen; insbesondere verlangte er, dass sich T bis spätestens zum 27.08.2011 bei ihm meldet und ihm mitteilt, welchen Weg sie einschlagen möchte. Ferner zählte er Konsequenzen für den Fall auf, dass T seinen Aufforderungen nicht nachkommen würde. Auszugsweise heißt es insoweit:

"Herr T3 ! Frau T2 !

Da ich davon ausgehe das ihnen das wohlergehen ihrer Tochter am Herzen liegt, schlage ich vor sie lesen sich diesen kurz gefassten Brief aufmerksam durch! ...

... Ich verspreche wenn sich da nicht bald etwas tut und sie die Daten die ich ihnen genannt habe verstreichen lässt wird das ihr größtes Problem werden und zwar für den Rest ihres Lebens.

Es ist mir egal wie oft sie mich anzeigen werden es ist mir egal wie oft sie zum Anwalt rennen es ist mir Scheiss egal was irgendein Richter auf dieser Welt glaubt dazu sagen zu können egal was für Wege und mittel sie denken gegen mich einsetzten zu können. Ich schwöre bei Gott wenn T weiter mit diesem Typen auf Beziehung macht wo sie mir noch erzählt hat sie will keinen festen freund haben wenn sie fliegt, werde ich sie dafür bis zu meinem tot fertig machen, und wenn es Jahre dauert ich werde sie

verfolgen und ihr ihr leben zur Hölle machen. Egal ob ich dafür im Knast lande oder nicht sobald ich dann wieder draußen bin werde ich vor ihrer Haustüre stehen und es gnade ihr Gott wenn ich erfahre das sie nicht mit dieser Missgeburt Schluss gemacht hat.

Die regeln mache ab jetzt ich !!!

Und das bedeutet:

T Entschuldigt sich bei mir und wird mir all meine offenstehenden fragen beantworten.

T Gibt mir mein Armband zurück.

T. zieht die anzeige zurück

T macht mit ihrem freund Schluss.

Erst wenn diese Punkte erfüllt sind dann ...NUR DANN !!! werde ich sie in ruhe lassen.

Ich hoffe das ich mich deutlich genug ausgedrückt habe!

Sie können es gerne drauf anlegen ich habe noch nicht im geringsten angefangen stress zu schieben, da ich ...

... Ich bin weder ein böser noch ein aggressiver Mensch aber wenn man wissentlich mit meiner Liebe spielt um sie dann wegzuwerfen als sei ich kein Mensch und daraufhin nicht mal es tut mir leid sagen kann oder versucht befreundet zu bleiben kenne ich keine Grenzen mehr.

Ich verlange von T !

1. ICH HABE BIS SPÄTESTENS ZUM 30.08.2011 MEIN THOMAS SABO ARMBAND UND DEN HERZANHÄNGER ZURÜCK...

...

2. SIE WIRD MIT IHREM FREUND SOFORT SCHLUSS MACHEN !!! ...

3. DIES IST MIT ABSTAND DER WICHTIGSTE PUNKT! T WIRD SICH BEI MIR !!! PERSÖNLICH !!! ENTSCHULDIGEN ! ..."

Der Zeuge T3 stellte am 25.08.2011 wegen des Vorfalls vom 21.08.2011 und darüber hinaus wegen Bedrohung, Nachstellung und aller in Betracht kommenden Delikte Strafantrag gegen den Angeklagten.

Im August erstattete zudem der Zeuge U Strafanzeige bei der Polizei wegen der Vorfälle.

Am 26.08.2011 führten die Polizeibeamten Polizeihauptkommissarin T4 und Polizeihauptkommissarin A3 mit dem Angeklagten eine Gefahrenansprache durch. Gegenstand dieser Gefahrenansprache war der Tatvorwurf Stalking / Nachstellung, Datenmissbrauch, Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung. Der Angeklagte wurde darauf hingewiesen, sich zukünftig rechtskonform zu verhalten und solche Handlungen zu unterlassen, die geeignet sind, das körperliche Wohlbefinden (Freiheit, Leben und Gesundheit) von Frau T bzw. Herrn U zu beeinträchtigen.

Am 30.08.2011 wandte sich der Angeklagte per E-Mail an PHK’in T4:

"Es versteht sich von selbst, dass Sie keinerlei Daten oder Informationen über meine derzeitige Lebenssituation an T oder deren Eltern weiter tragen werden.

Ansonsten werde ich nämlich rechtlich gegen Sie vorgehen.

Sie brauchen nicht so zu tun als seien Sie an einer friedlichen Lösung dieses Falls interessiert, Sie haben sich bereits für eine Seite entschieden UND DAS KOTZT MICH EXTREM AN!!!!

Und hören Sie auf, meine Eltern zu belästigen, keiner meiner Familie oder meiner seits wird Ihnen die wahrheit sagen oder versuchen mit Ihnen zusammen zu Arbeiten, es wird ab jetzt alles über meinen Anwalt laufen.

Guten Tag noch Frau T4!!!!"

Mit E-Mail-Schreiben vom 31.08.2011 wandte sich der Angeklagte über die E-Mail Adresse "W@tonline.de" an Herrn Rechtsanwalt E2:

"Es ist ein Facebook-Angriff auf mein Konto von G durchgeführt worden.

Ich dachte, die ANTRAGSTELLERIN 1 UND DER ANTRAGSTELLER zu 2 hätten Begriffen das,dies hier kein Kindergartenspiel ist, stattdessen machen sie ein auf MÖCHTEGERN TRITTBRETTFAHRER.

Antragsgegner: Frau T hat es zu Unterlassen, sich von U flach legen zu lassen !!!

Sie können sich ab morgen Briefe mit meinem Anwalt schreiben und die WAHRE GESCHICHTE ERFAHREN sie Winkeladvokat vogel !!!"

Zwischenzeitlich hatten die Zeugen T und U über ihren Rechtsanwalt bei Gericht einen Antrag auf Unterlassung nach § 1 des Gewaltschutzgesetzes (GewSchG) gegen den Angeklagten gestellt.

Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg ordnete durch Beschluss vom 14.09.2011, übergeben der Geschäftsstelle am 15.09.2011, in der Familiensache der Frau T (Antragsteller zu 1) und des Herrn U (Antragsteller zu 2), Verfahrensbevollmächtigter Rechtsanwalt E2, gegen Herrn N (Antragsgegner) in dem Verfahren 121 F 17461/11 Folgendes an:

"Durch einstweilige Anordnung wird gemäß § 214 Abs. 1 FamFG in Verbindung mit § 1 GewSchG bestimmt, dass der Antragsgegner es vorläufig zu unterlassen hat:

Die Antragsteller zu 1) und 2) insbesondere durch E-Mails und / oder Facebook-Mitteilungen, die er in eigenem oder unter dem Namen Dritter verfasst und an die Antragsteller und / oder Bekannte der Antragsteller versendet, oder auf andere Art und Weise zu bedrohen.

Die Antragsteller zu 1) und 2) zu beleidigen, zu beschimpfen, zu demütigen und in ihrer Ehre zu verletzen sowie ihren Ruf zu schädigen.

Im Namen der Antragstellerin zu 1) und / oder dem Antragsteller zu 2) einen Account bei Facebook einzurichten und dort beleidigende, demütigende, ehrverletzende und berufsschädigende Darstellungen zu veröffentlichen.

Bilder, Telefonnummern und sonstige persönliche Daten der Antragstellerin zu 1) und / oder des Antragstellers zu 2) im Internet und / oder auf sonstige Art und Weise zu veröffentlichen.

Mit der Antragstellerin zu 1) und / oder dem Antragsteller zu 2) in eigenem Namen oder unter dem Namen Dritter in irgendeiner Form Kontakt aufzunehmen, auch unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln. Im Einzelnen wird dem Antragsgegner untersagt,

a) die Antragsteller anzurufen,

b) die Antragsteller anzusprechen,

c) den Antragstellern Briefe zu übermitteln,

d) den Antragstellern Faxe zu übermitteln,

e) den Antragstellern Telegramme zu übersenden,

f) den Antragstellern E-Mails zu senden,

g) den Antragstellern Nachrichten über Chat-Räume im Internet, wie Facebook, Twitter usw. zu senden,

h) den Antragstellern SMS zu senden,

sonst ein Zusammentreffen mit der Antragstellerin zu 1) und / oder dem Antragsteller zu 2) herbeizuführen und sich der Antragstellerin zu 1) und / oder dem Antragsteller zu 2) weniger als 500 m zu nähern bzw. bei einem zufälligen Zusammentreffen diesen Abstand nicht sofort wieder herzustellen, die Antragstellerin zu 1) und / oder den Antragsteller zu 2) auf der Straße anzusprechen, ihnen zu folgen oder ihnen hinterher zu rufen.

...

Es wird angeordnet, dass die Vollstreckung der einstweiligen Anordnung vor ihrer Zustellung an den Verpflichteten zulässig ist. Dadurch wird die einstweilige Anordnung mit Erlass wirksam (§ 53 Abs. 2 FamFG) ..."

Ferner drohte das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg dem Angeklagten mit vorgenanntem Beschluss für jeden Fall der Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld bis zu 250.000,00 € an.

Im September 2011 erreichte die Eltern der Zeugin T ein weiter Brief des Angeklagten, in dem dieser darauf Bezug nimmt, dass die Zeugin T zwischenzeitlich Herrn Rechtswalt E2 eingeschaltet hat. Er wiederholt in diesem Brief seine Gedanken und Forderungen an T. Des Weiteren formuliert der Angeklagte weitere Aufforderungen:

" ... WAS DU UNTERLASSEN WIRST!!!

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt nach Berlin fahren

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt nach Kitzbühel fahren

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt nach Sylt fahren (Das ist meine Insel)

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt das kommende Silvester feiern

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt und einer Lush Badekugel baden/duschen gehen

Du wirst niemals mit dieser Missgeburt nach Mallorca fliegen

Die wirst niemals mit dieser Missgeburt nach Californien fliegen

..."

Am 24.09.2011 verursachte der Angeklagte Farbschmierereien vor dem Elternhaus der Zeugin T in C2, A2weg ... Auf der Straße vor dem Haus stand in roter Farbe "T du Nutte". Zudem beschmierte der Angeklagte mit roter Farbe den in der Einfahrt des Elternhauses befindlichen Pkw der Zeugen T2 und T im Heckbereich mit roter Farbe mit der Aufschrift "Fuck you". Auf einer zum Elternhaus führenden Treppenstufe lag unter einem Stein ein Zettel, den der Angeklagte hinterlassen hatte, mit folgender Nachricht:

"WENN T NICHT SOFORT MIT U SCHLUSS MACHT BRENNT IN WENIGER ALS ZWEI WOCHEN IHR HAUS NIEDER !!!

T wird sich unter Folgender Nummer melden 0177-...#-... und bestätigen das sie sich getrennt hat.

T WIRD SICH DES WEITEREN ENTSCHULDIGEN FÜR DAS WAS SIE ABGEZOGEN HAT !!!"

Mit Beschluss vom 26.09.2011 erließ das Amtsgericht Kamen - Familiengericht - in der einstweiligen Anordnungssache der Frau T2 und des Herrn T3 aus C2 (Antragsteller) gegen Herrn N (Antragsgegner) im Wege der einstweiligen Anordnung gemäß § 214 Abs. 1 FamFG wegen der Dringlichkeit ohne mündliche Verhandlung folgende Anordnung (Az. 5a F 444/11):

"Dem Antragsgegner wird verboten:

- Die Antragsteller zu bedrohen, zu belästigen, zu verletzen oder sonst körperlich zu misshandeln

- sich der Wohnung der Antragsteller - A2-weg ..., ...# C2 - näher als 20 m zu nähern

- sich den Antragstellern näher als 20 m zu nähern

- den Antragstellern aufzulauern

- ein Zusammentreffen mit den Antragstellern herbeizuführen

- mit den Antragstellern - auch unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln - Verbindung aufzunehmen.

Sollte es zu einem zufälligen Zusammentreffen kommen, hat der Antragsgegner sofort einen gebührenden Abstand herzustellen.

Dem Antragsgegner wird für den Fall der Zuwiderhandlung gegen die vorstehende Anordnung ein Ordnungsgeld bis zu 250.000,00 € oder Ordnungshaft bis zu 6 Monaten angedroht. Außerdem kann sich nach § 4 Gewaltschutzgesetz strafbar machen, wer das hier ausgesprochene Verbot nicht beachtet. Es droht Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahr oder Geldstrafe.

Die sofortige Wirksamkeit und die Zulässigkeit der Vollstreckung vor der Zustellung an den Antragsgegner werden angeordnet.

...

plusKommentare (0) einblenden0 Kommentare vorhandenzum Aufklappen klicken