BSG, Urteil vom 10.05.2012 - B 1 KR 20/11 R
Fundstelle
openJur 2013, 27261
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
LSG Mecklenburg-Vorpommern

Krankenversicherung mit Ausnahme der Verfahren nach § 7a SGB IV sowie Betriebsprüfungen nach §§ 28p und 28q SGB IV


Ruhen des Krankengeldanspruchs bei fehlender Meldung nach § 49 Abs. 2 Nr. 5 SGB V - kein Erfordernis einer erneuten Meldung der fortdauernden Arbeitsunfähigkeit – Berechnung der Meldefrist – Wiedereinsetzung in die versäumte Meldefrist nach § 27 SGB X


Krankenversicherung - Krankengeld - Krankenkasse - Kenntnis vom Fortbestand der Arbeitsunfähigkeit - Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit durch Vertragsärztin


Die ärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit nach § 46 Satz 1 Nr. 2 SGB V kann anlässlich der Entlassung aus der Rehabilitation durch eine Entlassungsmitteilung in Verbindung mit der Checkliste b ...