LVerfG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 20.12.2012 - 13/11
Fundstelle
openJur 2013, 3162
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
BVerfG
vom 11.04.1967 - 2 BvC 5/67
BVerfG
vom 17.10.1968 - 2 BvE 2/67
BVerfG
vom 14.05.1985 - 2 BvR 397/82
BVerfG
vom 15.10.1985 - 2 BvR 1808/82
BVerfG
vom 25.02.1986 - 1 BvR 1384/85

1. Angriffsgegenstand einer Kommunalverfassungsbeschwerde können alle Arten vom Staat erlassener Rechtsnormen sein, die Außenwirkung gegenüber Gemeinden entfalten. 2. Vor der Erhebung einer Rechtss ...


LVerfG Mecklenburg-Vorpommern
vom 04.02.1999 - LVerfG 1/98
VerfGH für das Nordrhein-Westfalen

Das für die Kommunalverfassungsbeschwerde geltende Zulässigkeitserfordernis unmittelbarer Betroffenheit verwehrt es den Kommunen, gegen ein Gesetz vorzugehen, das noch der Konkretisierung durch eine u ...


Verfassungsrecht Staatsrecht Öffentliches Recht
LVerfG Mecklenburg-Vorpommern
vom 18.12.2003 - LVerfG 13/02