BGH, Beschluss vom 06.12.2012 - V ZA 25/12
Fundstelle
openJur 2013, 108
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Tenor

Die Anhörungsrüge des Klägers gegen den Beschluss des Senats vom 23. Oktober 2012 wird zurückgewiesen. Das als übergangen gerügte Vorbringen ist vom Senat berücksichtigt, für die hier allein maßgebliche Frage, ob das Beschwerdegericht die Rechtsbeschwerde zugelassen hat, aber aus Rechtsgründen für unerheblich erachtet worden.

Stresemann Roth Brückner Weinland Kazele Vorinstanzen:

AG Heidelberg, Entscheidung vom - 41 UR II 195/05 -

LG Heidelberg, Entscheidung vom 22.08.2012 - 1 T 5/12 und 1 T 7/12 -