BSG, Urteil vom 25.01.2012 - B 14 AS 65/11 R
Fundstelle
openJur 2012, 27241
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Krankenversicherung; Krankengeld; Antrag nach Aufforderung zur Antragstellung auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation; rückwirkendes Entfallen der aufschiebenden Wirkung der eingelegten Rechtsmittel mit Zurückweisung; Entfallen des Auszahlungsanspruchs auf Krankengeld beim Verstreichen der


Krankengeld; Aufforderung zur Antragstellung auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation; Statthaftigkeit und Zulässigkeit der kombinierten Anfechtungs- und Feststellungsklage; Entfallen des Zahlungsanspruchs beim Fehlen eines hinreichenden Reha-Antrags; keine aufschiebende Wirkung von Widerspr


1. Die tatbestandlichen Voraussetzungen des § 117 Abs. 1 Satz 1 SGB XII liegen vor, wenn der zivilrechtliche Unterhaltsanspruch der LB gegen die Klägerin weder offensichtlich nach § 1611 Abs. 1 S. 2 B ...


Leistungen für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung werden als Sach- und Dienstleistungen erbracht. Eine Auszahlung der für diese Bedarfe vorgesehenen Leistungen an die Eltern der Berechtigten i ...


Durch Verwendung des Zusatzes "BG" bei Überweisungen von ALG II auf das Bankkonto von Leistungsberechtigten wird das Sozialgeheimnis nicht verletzt. Das Jobcenter darf die Kundennummer zur Identifikat ...