BVerfG, Beschluss vom 13.11.1951 - 1 BvR 213/51
Fundstelle
openJur 2012, 132643
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

1. Eine eigenständige württembergische Staatsangehörigkeit gibt es seit 1934 nicht mehr. 2. Die Rechtswidrigkeit des ursprünglich ablehnenden Verwaltungsakts ist nicht Streitgegenstand der Verpflicht ...


Frage der deutschen Staatsangehörigkeit im Fall eines nichtehelich geborenen, später legitimierten Kindes einer in die Sowjetunion zurückgekehrten Mutter aus der Ukraine.


Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit durch Wiedererwerb der türkischen Staatsangehörigkeit nach dem 1. Januar 2000


Personen mit mehreren Staatsangehörigkeiten sind nur ausnahmsweise Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention - Staatsangehörige aus Nordkorea sind keine Flüchtlinge


Ablehnung der Aktenübersendung an die Kanzlei des bevollmächtigten Rechtsanwalts ist prozessleitende Verfügung - keine Beschwerde


Antrag auf Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises


Antrag auf Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises


1. Art. 16a Abs. 4 GG nimmt bei eindeutig aussichtslosen Asylanträgen das im Asylgrundrecht wurzelnde Recht des Asylbewerbers, bis zu einer bestandskräftigen Entscheidung über sein Asylbegehren in der ...


OVG Nordrhein-Westfalen
OVG Nordrhein-Westfalen