AG Freising, Urteil vom 05.02.2009 - 7 C 1488/08
Fundstelle
openJur 2010, 563
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Tenor

1. Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 54,00 € nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit 29.05.2008 zu bezahlen.

2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu zahlen.

3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Gründe

Die zulässige Klage ist begründet. Da sich der Beklagte trotzt Aufforderung durch das Gericht unter Hinweis auf die Folgen einer unterbliebenen Klageerwiderung zum Sachverhalt nicht geäußert hat, gilt der klägerische Vortrag gem. § 138 Abs. 3 ZPO als zugestanden. Danach schuldet der Beklagte der Klägerin 54 Euro aus einem Dienstleitungsvertrag. Da der Beklagte die Rechnung vom 28.04.2008 nicht beglich, befindet er sich seit dem 29.05.2008 gem. § 286 Abs. 3 BGB in Verzug. Ab diesem Zeitpunkt ist die Forderung gem. § 288 BGB zu verzinsen.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 91 ZPO, die Entscheidung zur vorläufigen Vollstreckbarkeit auf §§ 708 Nr. 11, 713 ZPO.

Beschluss:

Der Streitwert wird auf 59,00 € festgesetzt.