OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 12.05.2009 - 11 W 21/09
Fundstelle
openJur 2009, 437
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Verfahrensgang
  • vorher: Az. 2-6 O 33/09

a) Der in Fa?llen offensichtlicher Rechtsverletzung bestehende Anspruch aus § 101 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 UrhG auf Auskunft gegen eine Person, die in gewerblichem Ausmaß fu?r rechtsverletzende Ta?tigkeite ...


Internetrecht IT- und Medienrecht Providerrecht Urheberrecht Zivilrecht
§§ 101 Abs. 2 Satz 1, 101 Abs. 9 UrhG

Gestattungsanordnung zur Bekanntgabe von Internetanschlussinhabern: Gewerbliches Ausmaß einer Rechtsverletzung bei Download-Angebot urheberrechtlich geschützter Werke in Internet-Tauschbörse


Ein Rechtsinhaber, der einem Internet-Provider auf Auskunft gem § 101 UrhG in Anspruch nehmen will, kann von diesem nicht vorab verlagen, Verbindungsdaten auf Zuruf zu speichern.


Zivilrecht IT- und Medienrecht Urheberrecht
§ 242 BGB; § 101 Abs. 2 Nr. 3 UrhG; § 96 Abs. 2 Satz 1 TKG
Zivilrecht Urheberrecht
§ 101 UrhG; §§ 21, 22 FGG; Art. 111 FGG-RG