VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 27.11.2018 - 8 S 286/17
Fundstelle
openJur 2020, 34198
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
VGH Baden-Württemberg

(Lauf der Einwendungsfrist des § 215 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 BauGB – Beachtlichkeit von Ermittlung -und Abwägungsfehler)


VGH Baden-Württemberg

Verzicht eines Angrenzers auf Abwehrrecht gegen Bebauungsplan


VGH Baden-Württemberg

Normenkontrolle; DIN-Vorschriften; Einberufung Gemeinderat; Auslegung eines städtebaulichen Vertrages; beschleunigtes Verfahren


VGH Baden-Württemberg

Sicherung gebietsfremder Wohnnutzung in einem Sondergebiet; Wahrscheinlichkeit der Erschließungsmöglichkeit bei Erlass eines Bebauungsplans; zulässiger Bezugspunkt bei der Festsetzung der Höhe baulicher Anlagen


VGH Baden-Württemberg

Abwägungsmangel bei der Planung zur Verhinderung von Immissionen; Ausweisung eines Sondergebiets; Abfallbehandlungsanlage; Trennungsgebot; dynamische Verweisung


VGH Baden-Württemberg

Normenkontrolle: Anforderungen an die Auslegungsbekanntmachung eines Bebauungsplans - Verlagerung von Folgeproblemen bautechnischer Art in die Plandurchführung


VGH Baden-Württemberg

Aufstellung eines (Angebots-) Bebauungsplans für bestimmten Industriebetrieb


VGH Baden-Württemberg

Antragsbefugnis eines Eigentümers eines außerhalb des Plangebiets gelegenen Grundstücks; Anwendungsbereich der Geruchsimmissions-Richtlinie (juris: GImRL BW); Berücksichtigung eines Erweiterungsvorhabens


Hessischer VGH
vom 14.12.2017 - 4 C 59/15