BVerfG, Beschluss vom 12.12.1991 - 2 BvR 562/91
Titel
Wahlprüfungsumfang
Fundstelle
openJur 2011, 118422
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

1. Wahlfehler können nicht nur von amtlichen Wahlorganen begangen werden, sondern auch von Dritten, soweit sie unter Bindung an wahlgesetzliche Anforderungen kraft Gesetzes Aufgaben bei der Organisati ...


1. Wird eine Wahlprüfungsbeschwerde zurückgenommen, entscheidet das Bundesverfassungsgericht, ob das öffentliche Interesse einer Beendigung des Verfahrens ohne Entscheidung zur Sache entgegensteht. ...


Ein Verbot gleichzeitiger Mitgliedschaft früherer Ehegatten im Gemeinderat, wie es die Gemeindeordnung für Baden-Württemberg bei Gemeinden mit nicht mehr als 20.000 Einwohnern vorsieht, ist mit Art. 2 ...


VGH Baden-Württemberg

Verfassungsmäßigkeit der Regelung der unechten Teilortswahl; Rechtfertigung der Unterrepräsentation einzelner Ortsteile im Gemeinderat; Wahlbeeinflussung; Wahlanfechtung - Überprüfung fristgerecht vorgebrachter und hinreichend substantiierter Einspruchsgründe


VGH Baden-Württemberg

Kommunalwahl: Wahlbeeinflussung durch Gestaltung der Stimmzettel; Ursächlichkeit zwischen Wahlfehler und Wahlergebnis


Zur Verfassungsmäßigkeit der Grundmandatsklausel des § 6 Abs. 6 Satz 1, 2. Halbsatz BWG.


Zur Verfassungsmäßigkeit von Überhangmandaten, die ohne Verrechnung anfallen oder ohne Ausgleichsmandate zugeteilt werden.