BVerfG, Urteil vom 01.12.2009 - 1 BvR 2857/07
Fundstelle
openJur 2011, 25812
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
BVerfG
vom 10.01.1995 - 1 BvF 1/90
BVerfG
vom 17.11.1992 - 1 BvR 168/89
BVerfG
vom 17.02.1970 - 2 BvR 608/69

1. Der Gesetzgeber ist auch dann, wenn er auf den Gebieten gemeinsamer Wahrnehmung von öffentlichen Aufgaben durch Staat und Kirche mit seinen Reformvorstellungen den unantastbaren Kern des kirchliche ...


1. Durch Art. 140 GG sind die Länder gehindert, die Kirchen in ihrer Freiheit stärker zu beschränken, als es nach Bundesverfassungsrecht zulässig ist. 2. Das Bundesverfassungsgericht ist an die Aus ...


1. Allein die Behauptung und das Selbstverständnis, eine Gemeinschaft bekenne sich zu einer Religion und sei eine Religionsgemeinschaft, können für diese und ihre Mitglieder die Berufung auf die Freih ...


Kirchen und ihre Organisationen sind, soweit sie als Körperschaften des öffentlichen Rechts anerkannt sind, von der Pflicht zur Zahlung der Umlage für das Konkursausfallgeld ausgenommen. Ihre Konkursu ...


BVerfG
vom 29.10.1987 - 2 BvR 624/83

1. Die Frist für die Einlegung von Verfassungsbeschwerden gegen Urteile von Finanzgerichten beginnt mit der Zustellung der in vollständiger Form abgefaßten Entscheidung. 2. Religionsgesellschaften ...