BGH, Urteil vom 07.02.2006 - KZR 8/05
Fundstelle
openJur 2011, 38496
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
OVG Nordrhein-Westfalen
OVG Nordrhein-Westfalen

Die Bundesnetzagentur darf auch dann nach § 14f Abs. 3 Nr. 1 AEG einschreiten, wenn das Eisenbahninfrastrukturunternehmen den eigentlichen Zugang zur Infrastruktur gewährt, aber einzelne Vertragsbedin ...


Primat des Vertrags Diskriminierungsverbot Eisenbahninfrastrukturunternehmen Eisenbahnverkehrsunternehmen Nutzungsbedingungen für Serviceeinrichtungen vorvertragliche Wirkung Ermessen Zuglänge Anmeldung