BVerfG, Urteil vom 15.01.1958 - 1 BvR 400/51
Titel
Lüth
Fundstelle
openJur 2011, 118018
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Verfahrensgang
  • vorher: Az. 15 O 87/51
BAG
vom 10.05.1957 - 1 AZR 249/56
BVerwG
vom 27.06.1957 - III C 234.56
BVerwG
vom 08.07.1957 - III C 85.55
BVerfG
vom 16.01.1957 - 1 BvR 253/56
LG Hamburg
vom 22.11.1951 - 15 O 87/51
LG Hamburg
vom 29.04.1950 - 14 Ks 8/49
LG Hamburg
vom 23.04.1949 - 14 Ks 8/49

1. Der Grundsatz der gleichen Wahl ist ein Anwendungsfall des allgemeinen Gleichheitssatzes, der als Grundrecht des einzelnen in Art. 3 Abs. 1 GG garantiert ist, aber darüber hinaus als selbstverständ ...


1. Die Vorschrift des § 80 Abs. 4 BVerfGG ist nicht anzuwenden, wenn die Vorlage eines Gerichtes gemäß Art. 100 Abs. 1 GG, § 80 Abs. 1 BVerfGG vor Inkrafttreten des Gesetzes zur Änderung des Gesetzes ...


1. Das Bundesverfassungsgericht ist nicht ohne weiteres schon deshalb unvorschriftsmäßig besetzt, weil für einen ausgeschiedenen Richter nicht innerhalb der in § 5 III BVerfGG vorgesehenen Frist ein N ...