BGH, Urteil vom 16.11.2004 - VI ZR 298/03
Fundstelle
openJur 2012, 57800
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Einstweilige Anordnung auf Unterlassung bestimmter Äußerungen über die Anerkennungsfähigkeit und Gleichwertigkeit ausländischer Abschlüsse; Zweideutigkeit des Begriffs Partneruniversität


Brandenburgisches OLG

Persönlichkeitsrechtsverletzung: Kritische Äußerungen über einen Geschäftsführer eines Unternehmens im Rahmen einer Auseinandersetzung über die Wirksamkeit und Auslegung eines Vergleichs


Persönlichkeitsrechtsverletzung: Abgrenzung eines zulässigen Werturteils von rechtswidriger Schmähkritik; Behauptung der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung durch ein Rechtsanwalt


Anspruch auf Unterlassen von Äußerungen eines Bediensteten einer Behörde


Unterlassung von Äußerungen über eine Verletzung der Pflicht zur Amtsverschwiegenheit durch ein Ratsmitglied


Brandenburgisches OLG

Anspruch auf Unterlassung der Anzeige von Internetsuchergebnissen und Verlinkungen bei der Namenseingabe in die Suchmaschine


Persönlichkeitsrechtsverletzung: Unterlassungsanspruch eines bekannten Medienanwalts aufgrund einer Erwähnung in einem Rätsel


Veröffentlichung einer persönlichkeitsrechtsverletzenden Bewertung über einen Internetdienst: Frist für die Einleitung des Stellungnahmeverfahrens durch den Hostprovider