BVerfG, Urteil vom 29.01.2003 - 1 BvL 20/99
Fundstelle
openJur 2011, 25156
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Elterliche Sorge für ein nichteheliches Kind: Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge für ein minderjähriges Kind auf Antrag des Kindesvaters; Widerspruch der Mutter; Kooperation zwischen den Eltern


Elterliche Sorge: Sorgerecht und Beschwerdebefugnis des nichtehelichen Vaters bei späterer Heirat der Eltern und vorherigem Teilentzug des Sorgerechts der Kindesmutter


Elterliche Sorge: Alleinsorgerechtsübertragung bei fehlender Bindungstoleranz und manipulativem Verhalten des Obhutselternteils mit Aufenthaltswechsel entgegen den Willen der Kinder


OVG Nordrhein-Westfalen

Klagebefugnis Elternrecht Vater eines nichtehelichen Kindes Nicht sorgeberechtigter Vater Vorname Vornamensänderung


Maßstab für die Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge auf den nicht mit der Kindesmutter verheirateten Kindesvater bzw. die Übertragung der alleinigen elterlichen Sorge auf den bisher nicht mit sorgeberechtigten Kindesvater


a) Auch bei der "negativen" Kindeswohlpru?fung nach § 1626 a Abs. 2 Satz 1 BGB ist vorrangiger Maßstab fu?r die Entscheidung das Kindeswohl. Notwendig ist die umfassende Abwa?gung aller fu?r und gegen ...


Zivilrecht Familien- und Betreuungsrecht
§ 1626a Abs. 2 BGB; §§ 155a, 159 FamFG

Im Rahmen des § 1626a BGB kann auf die Prüfungskriterien des § 1671 Abs. 1 Nr. 2 BGB zurückgegriffen werden. § 1626a BGB enthält keine gesetzliche Vermutung oder ein Leitbild dahingehend, dass die ge ...