BVerfG, Beschluss vom 16.11.1993 - 1 BvR 258/86
Titel
§ 611a BGB
Fundstelle
openJur 2011, 118440
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

1. Ein Nachteil für einen schwerbehinderten Menschen im Rahmen einer Auswahlentscheidung eines öffentlichen Arbeitgebers liegt bereits vor, wenn der schwerbehinderte Mensch nicht in die Auswahl einbez ...


Entschädigung nach dem AGG; Unmittelbare Benachteiligung wegen der Behinderung; Bewerberauswahl durch öffentlichen Arbeitgeber; Schwerbehinderung; Widerlegung der Kausalitätsvermutung; Grundsatz der Bestenauslese


Unmittelbare Benachteiligung wegen der Behinderung; Bewerberauswahl; Schwerbehinderung; Kenntnis des Arbeitgebers; Nichteinladung; Entschädigung


1. Der Kündigung hätte eine auf einen mit dem Kündigungstatbestand vergleichbare Pflichtverletzung bezogene Abmahnung vorausgehen müssen. Dem bei dem beklagten Land und einem Rechtsvorgänger seit über ...


Entschädigung wegen Benachteiligung aufgrund einer Schwerbehinderung


1. Die mit der 18. Satzungsänderung für rentenferne Versicherte neu eingeführten Übergangsregelungen in der Zusatzversorgung des Öffentlichen Dienstes (VBL) verstoßen nicht gegen höherrangiges Recht. ...


VGH Baden-Württemberg

1. In einem Stellenbesetzungsverfahren kann eine Benachteiligung im Sinne von § 7 Abs. 1 AGG bereits in der entgegen § 81 Abs. 1 Satz 4 SGB IX unterlassenen Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung ...


Entschädigungsanspruch wegen Altersdiskriminierung - Merkmal "junges Team" in Stellenanzeige - keine Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Bezeichnung des Prozessgegners als "AGG-Hopper" und Einholung von Information aus AGG-Datenbank


Arbeitsrecht