BAG, Urteil vom 24.04.2008 - 8 AZR 347/07
Fundstelle
openJur 2011, 98475
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Schadensersatzanspruch eines Beamten gegen seinen Dienstherrn wegen Mobbings und nicht amtsangemessener Beschäftigung.


Mobbing; Auslegung eines auf Schmerzensgeld gerichteten Klageantrags; billige Entschädigung in Geld; keine Entschädigung nach AGG; Gesundheitsbeschädigung; Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts; Gesamtschuldnerschaft


Eingruppierung - Schadensersatz - Schmerzensgeld - Mobbing


Notwendiger Inhalt der Berufungsschrift – Schadensersatzansprüche des Arbeitnehmers bei arbeitgeberseitiger Verletzung der Fürsorgepflicht


Schadenersatz wegen Mobbing


Anspruch auf Zahlung einer Gewinnbeteiligung aufgrund mündlicher Vereinbarung - Anspruch auf Schmerzensgeld wegen Mobbings - rechtliche Einordnung von Zahlungen als Vorschüsse oder Darlehen


Mobbing - Schmerzensgeld - Darlegungslast


Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts


Übliche Konfliktsituationen im Betrieb sind nicht geeignet, den Tatbestand der unerlaubten Handlung zu erfüllen.