BAG, Urteil vom 23.04.2008 - 2 AZR 1110/06
Fundstelle
openJur 2011, 98472
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
LAG Berlin-Brandenburg

Die unternehmerische Entscheidung einen leidensgerechten Arbeitsplatz in Wegfall zu bringen, erweist sich dann als unsachlich bzw. willkürlich, wenn der Arbeitgeber aus § 81 Abs. 4 SGB IX gleich wiede ...


Arbeitsrecht

Betriebsbedingte Kündigung wegen Arbeitsplatzwegfall - unternehmerische Organisationsentscheidung im Konzern


Arbeitsrecht

Wirksamkeit einer (örtlichen) Versetzungsklausel und einer betriebsbedingten Änderungskündigung zum Zwecke der Versetzung


Arbeitsrecht

1. Zählt aufgrund einer anzuwendenden tariflichen Bestimmung zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit auch die Zeit, die ein Arbeitnehmer vom vertraglich vereinbarten Beschäftigungsort zum Einsatzort und ...


Arbeitsrecht

1. Zählt aufgrund einer anzuwendenden tariflichen Bestimmung zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit auch die Zeit, die ein Arbeitnehmer vom vertraglich vereinbarten Beschäftigungsort zum Einsatzort und ...


Arbeitsrecht
LAG Mecklenburg-Vorpommern

Betriebsbedingte Kündigung - Auslegung einer Rückkehrklausel in einem Geschäftsführervertrag - Wiederaufleben des Arbeitsverhältnisses


Arbeitsrecht

unwirksame ordentliche betriebsbedingte Kündigung; freie Unternehmerentscheidung; Wegfall der Beschäftigungsmöglichkeit; sachliche Gründe für Unternehmerentscheidung; Rechtsmissbrauch; Prognose für Wegfall des Arbeitsplatzes; organisatorische Durchführbarkeit der Unternehmerentscheidung; Weit


Arbeitsrecht

kein Leitsatz vorhanden


Betriebsbedingte Kündigung; Betriebsstilllegung; Möglichkeit anderweitiger Beschäftigung im Betrieb, Unternehmen oder Konzern