BAG, Urteil vom 12.09.2006 - 9 AZR 807/05
Fundstelle
openJur 2011, 97210
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
ArbG Frankfurt am Main

Ein schwerbehinderter Bewerber wird nicht dadurch diskriminiert, dass er nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, sofern er das geforderte und nachvollziehbare Anforderungsprofil an die zu bese ...


1. Ein Nachteil für einen schwerbehinderten Menschen im Rahmen einer Auswahlentscheidung eines öffentlichen Arbeitgebers liegt bereits vor, wenn der schwerbehinderte Mensch nicht in die Auswahl einbez ...


In einem zweistufigen Auswahlverfahren (Vorstellungsgespräch/Vorauswahl und anschließend ggf. Assessment) ist ein öffentlicher Arbeitgeber nicht nach § 82 S. 2 SGB IX (jetzt: § 165 S. 3 SGB IX) verpfl ...


Chancengleiche Teilnahme am Bewerbungsverfahren bei der Besetzung von Ämtern im öffentlichen Dienst


Benachteiligung bei Einstellung wegen Schwerbehinderung


einstweilige Verfügung; Bewerberverfahrensanspruch


Zumindest kein Anspruch des AN auf Erhöhung der Wochenarbeitszeit nach § 9 TzBfG, wenn AG nur bestehende Arbeitsverhältnisse aufstockt und Umfang möglicher Erhöhung zunächst unklar. Schadensersatzan ...


Benachteiligung; Schwerbehinderung; Bewerberauswahl