BAG, Urteil vom 27.04.2006 - 2 AZR 386/05
Fundstelle
openJur 2011, 96985
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

Zur Frage der Wirksamkeit einer Verdachtskündigung bei einem späteren Freispruch im Strafverfahren


Tätlichkeit


Außerordentliche betriebsbedingte Kündigung mit sozialer Auslauffrist eines ordentlich nicht betriebsbedingt kündbaren Arbeitnehmers.


Außerordentliche betriebsbedingte Kündigung mit sozialer Auslauffrist eines ordentlich nicht betriebsbedingt kündbaren Arbeitnehmers; betriebsbedingte Kündigung, obwohl konkret betroffener Arbeitsplatz nicht unmittelbar wegfällt, sondern verlagert wird.


Privatnutzung betrieblicher EDV, außerordentliche, fristlose Kündigung, Verhältnismäßigkeit, Abmahnung


Das beharrliche Überschreiten der zulässigen Zahl von Minusstunden kann ein wichtiger Grund an sich für eine fristlose Kündigung eines ordentlich nicht mehr kündbaren Angestellten sein. Die Beendigung ...


Außerordentliche Kündigung wegen Trunkheitsfahrt eines Autoverkäufers - Außerdienstliches Verhalten