BVerwG, Beschluss vom 22.07.2010 - 7 VR 4.10
Fundstelle
openJur 2011, 90863
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
OVG Nordrhein-Westfalen

380-KV-Höchstspannungsfreileitung, Abstandserlass NRW, Abwägung, Alternative, Einwendungsausschluss, elektromagnetische Felder, Erdkabel, Korona-Geräusche, Lärmimmissionen, Landesentwicklungsplan, Präklusion, Schallimmissionen, Trassenbündelung, Varianten


VGH Baden-Württemberg

1. Die Planfeststellungsbehörde hat aufgrund ihrer Aufgabe, den Plan festzustellen, eine eigene Planungsentscheidung zu treffen und hierzu die Planungsunterlagen des Vorhabenträgers einer eigenständig ...


Beschränkte persönlichen Dienstbarkeit: Befugnis eines Stromnetzbetreibers zur Verlegung und Änderung von Hochspannungsleitungen


VGH Baden-Württemberg

1. Die Schaffung eines Überflutungsraums für Zwecke der Hochwasserrückhaltung, in dem Ökologische Flutungen zur Umgestaltung des Naturraums mit dem Ziel seiner Adaption an Retentionsflutungen mit eine ...


Die vorzeitige Besitzeinweisung nach § 21 AEG setzt nicht voraus, dass zuvor ein Enteignungsverfahren eingeleitet wurde.


Planfeststellung für den Neubau einer U-Bahn-Strecke;Schutz von Eigentümern, Betreibern und Beschäftigten eines Pflegeheims, insbesondere vor Beeinträchtigungen während der Bauzeit;Maßgebliche Immissi ...