BFH, Urteil vom 16.12.2010 - VI R 43/10
Fundstelle
openJur 2011, 89024
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:

(Kein Abzug von Kosten einer Kinderwunschbehandlung als außergewöhnliche Belastung gem. § 33 Abs. 1 EStG bei ausschließlich altersbedingter Kinderlosigkeit)


In-vitro-Fertilisation - Entgeltfortzahlung - Mutterschutzlohn


Aufwendungen für eine im EU-Ausland durchgeführte künstliche Befruchtung von mehr als drei Eizellen keine außergewöhnliche Belastung


Behandlungen, die nach dem Embryonenschutzgesetz in Deutschland verboten sind, können auch bei Vornahme im Ausland, wo diese Maßnahmen nicht rechtswidrig sind, nicht zu außergewöhnlichen Belastungen f ...


Niedersächsisches FG

Beihilfe künstliche Befruchtung nichteheliche Lebensgemeinschaft Eheleute Kostenteilungsprinzip