BFH, Urteil vom 22.09.2010 - VI R 57/09
Fundstelle
openJur 2011, 88826
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Niedersächsisches FG

Werbungskostenabzug im Zusammenhang mit der Durchführung von wöchentlichen Familienheimfahrten mit einem vom Arbeitgeber teilentgeltlich überlassenen Kfz


FG des Landes Sachsen-Anhalt

(Fahrergestellung als geldwerter Vorteil - Zuschlag nach § 8 Abs. 2 Satz 3 EStG für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - Dienstfahrzeug eines Landrats als betriebliches Fahrzeug)


FG des Landes Sachsen-Anhalt

Arbeitslohn in Form von geldwertem Vorteil wegen der Gestellung eines Dienstwagens samt Fahrers für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - Ermittlung des geldwerten Vorteils hinsichtlich der Fahrergestellung


Drittschuldnerklage - gepfändetes Arbeitseinkommen


Dienstwagen - Privatnutzung - Freistellungsphase Altersteilzeit


Fahrergestellung als Lohn