LAG Köln, Urteil vom 18.05.2010 - 12 Sa 38/10
Fundstelle
openJur 2011, 72258
  • Rkr:
  • AmtlSlg:
  • PM:
Verfahrensgang

Änderung des Klageantrags in der Berufungsinstanz - Unterlassung und Widerruf einer Meinungsäußerung - Verzugspauschale - Abgrenzung einer unwahren Tatsachenbehauptung von einer Meinungsäußerung


Befristung und Verfall von Urlaubsansprüchen, die wegen Krankheit nicht genommen werden konnten.


Arbeitsrecht

Verfall des Urlaubsanspruchs nach Genesung eines langfristig arbeitsunfähig erkrankten Arbeitnehmers


1. Kein Verfall eines Urlaubsabgeltungsanspruchs aufgrund vertraglicher Ausschlussfrist von sechs Wochen. 2. Das Bundesarbeitsgericht hat die Surrogatstheorie für den Fall der Arbeitsunfähigkeit bis ...


Arbeitsrecht