Arbeitsgericht Aachen
105 Entscheidungen

Direktionsrecht, billiges Ermessen, Fingernägel


1) Auch die Annahme eines groben Behandlungsfehlers im zivilrechtlichen Arzthaftungsprozess führt nicht zwingend zur Annahme einer erforderlichen individuellen groben Fahrlässigkeit im Regressprozess ...


Zugang einer Kündigung Einwurf eines Kündigungsschreibens des Arbeitnehmers in den Briefkasten des Arbeitgebers werktags um 18:05 Uhr


Kanzleischlüssel; Rückgabepflicht; Bringschuld; Holschuld; Schadensersatz


Widerruf der Zuweisung des Heimarbeitsplatzes als "Dienstsitz", Zuweisung des Arbeitsplatzes in der - inzwischen neuen - Dienststelle, Wegfall von Fahrtkostenerstattung und Aufwandsentschädigung, Ausübung billigen Ermessens bei unternehmenseinheitlichen Regelungen mit Härtefallklausel


Zugang einer Kündigung unter Einhaltung der abgekürzten Probezeitkündigungsfrist mit dem Text "...fristgemäß, hilfsweise zum nächstmöglichen Termin, innerhalb der Probezeit..." nach Ablauf der Probezeit, Auslegung dieser Kündigung


Änderung des Tätigkeitsbereichs eines leitenden Mitarbeiters mit AT-Status zu einer Tätigkeit unterhalb der Leitungsebene ohne AT-Status Direktionsrecht Notwendigkeit einer Änderungskündigung


Kein Leitsatz