Amtsgericht Wiesbaden
102 Entscheidungen

1. Nach Einreichung der Anfechtungsklage darf der Anfechtungskläger zwar die Kostenvorschussanforderung abwarten, muss jedoch, wenn diese ausbleibt, spätestens nach sechs Wochen beim Gericht nachfrage ...


Verletzt ein Wohnungseigentümer die ihm gegenüber den anderen Wohnungseigentümern obliegenden Verpflichtungen, so sind die anderen Wohnungseigentümer nicht verpflichtet, vor Erhebung einer Entziehungs ...


Ein Anspruch auf Wertersatz wegen nicht geschuldeter Schönheitsreparaturen unterliegt der Verjährung nach § 548 Abs. 2 BGB.


Wird in einer Eigentümerversammlung über eine Abmahnung gegen einen Wohnungseigentümer diskutiert und fallen im Rahmen dieser Diskussion vermeintlich ehrverletzende Äußerungen, so muss der betroffene ...


Nachträgliche Änderung bindend gewordener letztwilliger Verfügungen in einem gemeinschaftlichen Testament durch Erbvertrag des längstlebenden Ehegatten mit den testamentarischen Schlusserben und den vormals ausgeschlossenen gesetzlichen Erben


Im Falle der Stellung einer Mietkautionsbürgschaft ist eine Regelung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Versicherung, wonach diese bei der Inanspruchnahme durch den Vermieter den Mieter unter ...


Bei einem Laminatboden einfacher Qualität stellen einzelne Löcher und Einkerbungern nach einem Mietverhältnis von 14 Jahren gewöhnliche Abnutzungserscheinungen und keine ersatzfähigen Schäden dar. Im ...


Für die Berechnung der Zweijahresfrist ist die Spanne zwischen dem Erlass des Haftbefehls und der Vollstreckungshandlung maßgeblich. Es genügt nicht, den Antrag vor Ablauf der Zweijahresfrist zu stellen.


Verpflichtung des Gerichtsvollziehers zur Weiterleitung einer ungeschwärzten Drittstellenauskunft des Bundeszentralamt für Steuern an Gläubiger