Hochschulrecht

28 Entscheidungen

1. Ein elektronisches Dokument, das aus einem besonderen elektronischen Anwaltspostfach versendet wird und nicht mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen ist, wird nur dann auf einem ...


Hochschulrecht Verwaltungsrecht Öffentliches Recht

1. Die in einem Online-Portal der Hochschule gegenüber dem/der Studierenden bekannt gegebene Benotung einer Pflicht-Modulprüfung eines Bachelorstudiengangs mit „nicht bestanden“ stellt einen wirksam b ...


Hochschulrecht Verwaltungsrecht Öffentliches Recht

1.) Die Anforderungen, die an den Nachweis der Eigenständigkeit wissenschaftlichen Arbeitens zu stellen sind, ergeben sich ausschließlich aus dem Gebot der wissenschaftlichen Redlichkeit. Hiervon im T ...


Verwaltungsrecht Hochschulrecht Öffentliches Recht

Allgemeine Studiengebühren sind mit dem Teilhaberecht auf Zulassung zum Hochschulstudium aus Art. 12 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG und dem Sozialstaatsprinzip de ...


Öffentliches Recht Hochschulrecht Verfassungsrecht Verwaltungsrecht
Artt. 3 Abs. 1, 11, 12 Abs. 1 Satz 1, 20 Abs. 1, 28 Abs. 1 Satz 1 GG; §§ 2 Abs. 1, 3 Abs. 1, 6 Satz 1 BremStKG

Entziehung des Doktorgrades - Plagiat - Promotionsausschuss - Rechtmäßigkeit der Wahl - Hinzuziehung von Sachverständigen


Öffentliches Recht Hochschulrecht Verwaltungsrecht
§§ 8 Abs. 2 Satz 3, 10 Abs. 4, 10 Abs. 5, 16 Abs. 2 Satz 1, 25, 35 Abs. 7 Satz 2, 38 Abs. 2, 38 Abs. 4 HSchulGBW

keine Aufhebung der Bewertung und Wiederholung der mündlichen Prüfung im zweiten juristischen Staatsexamen, wenn der Prüfling "wahrscheinlich" getäuscht hat


Verwaltungsrecht Hochschulrecht Öffentliches Recht
§§ 11 Abs. 2 Satz 1, 38 Abs. 1 JAPO