§ 211 StGB

Wegen Sich-Bereiterklärens zu einem Tötungsverbrechen kann sich auch derjenige, der die Erklärung gegenüber dem potenziellen Opfer abgibt, jedenfalls dann strafbar machen, wenn die Erklärung in der k ...


Strafrecht
§§ 30 Abs. 2, 211 Abs. 2 StGB
Strafrecht
§§ 53, 57b, 57a, 211 Abs. 2, 211 Abs. 1 StGB
Strafrecht
§§ 53, 57b, 57a, 211 Abs. 2, 211 Abs. 1 StGB

Attentat auf Generalbundesanwalt Buback: Psychische Beihilfe zum Mord; Härteausgleich für entgangene Gesamtstrafenbildung wegen vollständiger Verbüßung einer früher verhängten und sonst einzubeziehenden lebenslangen Freiheitsstrafe


Strafrecht
§§ 27, 52 Abs. 1, 211 StGB
Strafrecht
§§ 52, 53, 54, 164 Abs. 1, 211, 239 Abs. 1, 239a Abs. 1, 239a Abs. 3 StGB

1. Die lebenslange Freiheitsstrafe für Mord (§ 211 Abs. 1 StGB) ist nach Maßgabe der folgenden Leitsätze mit dem Grundgesetz vereinbar. 2. Nach dem gegenwärtigen Stand der Erkenntnisse kann nicht f ...


Öffentliches Recht Classics Strafrecht Verfassungsrecht
§ 211 StGB; Artt. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1, 3 Abs. 1, 19 Abs. 2 GG

zur Abgrenzung zwischen Tötung in mittelbarer Täterschaft und Beihilfe zur Selbsttötung


Classics Strafrecht
§§ 25 Abs. 1, 211, 212 StGB

Teilnahme und Täterschaft


Classics Strafrecht
§§ 211, 212, 217 StGB