§ 3 HWG

die werblichen Angabe „Thromboseprophylaxe der EXtraklasse“ ist irreführend, wenn der behauptete Vorsprung ggü. Konkurrenzpräparaten nicht hinreichend wissenschaftlich belegt ist; Dringlichkeitsvermutung


Zivilrecht Wettbewerbsrecht Medizin- und Pharmarecht
§§ 3, 4 Nr. 11, 5, 12 Abs. 2 UWG; § 3 HWG
Zivilrecht Wettbewerbsrecht Medizin- und Pharmarecht
§§ 3, 4 Nr. 11, 5, 8 Abs. 1 UWG; § 3 HWG

zur Unzulässigkeit der Werbens für ein Präparat mit "hervorragender lokaler Verträglichkeit", wenn nach der Fachinformation "häufig" (1% bis 10%) Nebenwirkungen auftreten


Zivilrecht Wettbewerbsrecht Medizin- und Pharmarecht
§§ 3, 4 Nr. 11, 5 UWG; § 3 HWG
Wettbewerbsrecht Medizin- und Pharmarecht Zivilrecht
§§ 3, 4 Nr. 11, 5 Abs. 1, 8 Abs. 3 Nr. 1, 8 Abs. 1 UWG; § 3 HWG