close

Erweiterte Suche


Entscheidungen Artikel Normen
bis
+
+

Grundgesetz (GG)

Art. 3

Art. 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Fundstellen

  1. BVerfG · Beschluss vom 19. Juli 2016 · Az. 2 BvR 470/08

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen die diskriminierende Preisgestaltung durch ein kommunales Freizeitbad

    Verwaltungsrecht Verfassungsrecht Öffentliches Recht

    Artt. 101 Abs. 1 Satz 2, 3 Abs. 1 GGGrundgesetz

  2. BVerwG · Beschluss vom 9. Dezember 2015 · Az. 5 B 20.15

    Beschluss vom 9. Dezember 2015 · Az. 5 B 20.15

    Öffentliches Recht Verfassungsrecht Verwaltungsrecht

    Artt. 6, 3 GGGrundgesetz; § 5 Abs. 6 Satz 1 WoGG<kein Titel bekannt>

  3. BVerfG · Beschluss vom 26. August 2014 · Az. 2 BvR 2400/13

    Auch die „Negativmitteilung“, dass keine Gespräche über eine Verständigung stattgefunden haben, ist zu Beginn der Hauptverhandlung erforderlich

    Öffentliches Recht Prozessrecht Strafprozessrecht Strafrecht Verfassungsrecht

    § 243 Abs. 4 Satz 1 StPOStrafprozessordnung; Art. 3 Abs. 1 GGGrundgesetz

  4. VG München · Urteil vom 22. Oktober 2013 · Az. M 22 E 13.3871

    Eilbegehren gegen den Bundesfinanzhof auf Herausgabe eines Gerichtsbescheides; Rechtspflicht der Gerichtsverwaltung zur Publikation veröffentlich ...

    Verfassungsrecht Verwaltungsrecht Öffentliches Recht Informationsrecht Presse- und Äußerungsrecht

    Artt. 3 Abs. 1, 5 Abs. 1 Satz 2, 5 Abs. 1 Satz 2 GGGrundgesetz; § 123 VwGOVerwaltungsgerichtsordnung; § 1 Abs. 1 Satz 1 IFGInformationsfreiheitsgesetz; § 4 BayPrG<kein Titel bekannt>

  5. BVerfG · Urteil vom 26. Februar 2014 · Az. 2 BvE 2/13, 2 BvR 2221/13, 2 BvR 2220/13, 2 BvE 12/13, 2 BvE 5/13, 2 BvE 10/13, 2 BvE 9/13, 2 BvE 8/13, 2 BvE 6/13, 2 BvR 2238/13, 2 BvE 7/13

    1. Der mit der Drei-Prozent-Sperrklausel im Europawahlrecht verbundene schwerwiegende Eingriff in die Grundsätze der Wahlrechtsgleichheit und Cha ...

    Öffentliches Recht Verfassungsrecht

    Artt. 21 Abs. 1, 3 Abs. 1 GGGrundgesetz; § 2 Abs. 7 EuWGEuropawahlgesetz

  6. BGH · Beschluss vom 19. September 2013 · Az. IX AR(VZ) 1/12

    Eine juristische Person wird durch die Beschränkung des Amts des Insolvenzverwalters auf natürliche Personen nicht in ihren Grundrechten auf Gl ...

    Verfassungsrecht Insolvenzrecht

    § 56 Abs. 1 Satz 1 InsOInsolvenzordnung; Artt. 12 Abs. 1, 3 Abs. 1 GGGrundgesetz

  7. BVerfG · Urteil vom 17. Dezember 2014 · Az. 1 BvL 21/12

    1. Art. 3 Abs. 1 GG verleiht Steuerpflichtigen keinen Anspruch auf verfassungsrechtliche Kontrolle steuerrechtlicher Regelungen, die Dritte gleic ...

    Öffentliches Recht Steuer- und Abgabenrecht Verfassungsrecht

    Art. 3 Abs. 1 GGGrundgesetz; §§ 13b, 13a, 19 Abs. 1 ErbStG<kein Titel bekannt>

  8. BGH · Beschluss vom 19. Juni 2013 · Az. V ZB 130/12

    Beschluss vom 19. Juni 2013 · Az. V ZB 130/12

    Verfassungsrecht Kosten- und Gebührenrecht Öffentliches Recht

    Art. 3 Abs. 1 GGGrundgesetz; § 140 Abs. 2 KostOKostenordnung

  9. BVerfG · Beschluss vom 29. Mai 2013 · Az. 1 BvR 1083/09

    Verfassungsbeschwerde gegen Einkommensanrechnung des „unechten Stiefvaters“ bei „Hartz IV-Leistungen“ nicht zur Entscheidung angenommen

    Verfassungsrecht Sozialrecht Öffentliches Recht

    Artt. 20 Abs. 1, 1 Abs. 1, 2 Abs. 1, 3 Abs. 1 GGGrundgesetz

  10. BVerfG · Beschluss vom 7. Mai 2013 · Az. 2 BvR 909/06, 2 BvR 288/07, 2 BvR 1981/06

    Ausschluss eingetragener Lebenspartnerschaften vom Ehegattensplitting ist verfassungswidrig

    Öffentliches Recht Verfassungsrecht Steuer- und Abgabenrecht

    Art. 3 Abs. 1 GGGrundgesetz; §§ 32a Abs. 1, 26b, 26 EStGEinkommensteuergesetz