close

Erweiterte Suche


Entscheidungen Artikel Normen
bis
+
+

Grundbuchordnung (GBO)

§ 19

§ 19

Eine Eintragung erfolgt, wenn derjenige sie bewilligt, dessen Recht von ihr betroffen wird.

Fundstellen

  1. OLG Nürnberg · Beschluss vom 26. November 2015 · Az. 15 W 1757/15

    Bewilligt der Grundstückseigentümer die Löschung eines Rechts als Vertreter des Betroffenen, so hat das Grundbuchamt zu prüfen, ob er hierzu bere ...

    Zivilrecht Grundbuchrecht

    §§ 875, 181 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 19 GBOGrundbuchordnung

  2. BGH · Beschluss vom 21. Februar 2013 · Az. V ZB 15/12

    Hat ein im gesetzlichen Güterstand lebender Grundstückseigentümer über ein ihm gehörendes Grundstück ohne Zustimmung des Ehegatten verfügt ...

    Grundbuchrecht Zivilrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit

    § 1365 Abs. 1 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 19 GBOGrundbuchordnung

  3. KG · Beschluss vom 28. März 2013 · Az. 1 W 434/12

    Zum formgerechten Nachweis der Vertretungsbefugnis des directors einer in Großbritannien gegründeten und registrierten Private Company Limited By ...

    Grundbuchrecht Handels- und Gesellschaftsrecht Zivilrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit

    §§ 13g, 13e HGBHandelsgesetzbuch; §§ 19, 29, 32 GBOGrundbuchordnung; § 21 BNotO<kein Titel bekannt>

  4. OLG Nürnberg · Beschluss vom 14. Mai 2012 · Az. 15 W 545/12

    1. Eine Zwischenverfügung ist unzulässig, wenn der Eintragung ein nicht behebbares Hindernis - hier: fehlende Bewilligung des Betroffenen - entge ...

    Zivilrecht Grundbuchrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit

    §§ 22, 19, 18 Abs. 2 GBOGrundbuchordnung

  5. BGH · Beschluss vom 17. November 2011 · Az. V ZB 58/11

    a) Ein Urteil, das den Beklagten dazu verurteilt, die Eintragung eines beschränkten dinglichen Rechts in das Grundbuch zu bewilligen, muss das e ...

    Zivilrecht Grundbuchrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit

    § 133 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 894 ZPOZivilprozessordnung; § 19 GBOGrundbuchordnung

  6. OLG Nürnberg · Beschluss vom 23. März 2011 · Az. 10 W 84/11

    wenn eine Grundschuld mit Ausnahme von rückständigen Zinsen abgetreten ist, bedarf ihre Löschung nicht der Zustimmung des ursprünglichen Gläubigers

    Zivilrecht Grundbuchrecht

    §§ 1159 Abs. 1, 1115 Abs. 1, 1113, 875 Abs. 1, 1192 Abs. 3, 1192 Abs. 1 BGBBürgerliches Gesetzbuch; § 19 GBOGrundbuchordnung