§ 78 FamFG

Ist einem unbemittelten Betroffenen fu?r die Rechtsverteidigung gegen die Anordnung von Haft zur Sicherung der Ab- oder Zuru?ckschiebung Verfahrenskostenhilfe zu bewilligen, so ist ihm in der Regel au ...


Asyl- und Aufenthaltsrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit Prozess- und Verfahrensrecht
§ 78 Abs. 2 FamFG

eine später beantragte Beiordnung eines Rechtsanwaltes kann, auch vor dem Gesichtspunkt der "Waffengleichheit", nicht mehr erforderlich sein, nämlich dann, wenn sich das Verfahren zu diesem Zeitpunkt bereits eindeutig im Sinn des Bedürftigen entwickelt hat und sich eine baldige Lösung abzeichnet


Zivilrecht Prozess- und Verfahrensrecht Familienrecht
§§ 78 Abs. 2, 114 FamFG

zur Anwaltsbeiordnung im Rahmen der VKH für einstweilige Gewaltschutzanordnung


Familienrecht Prozess- und Verfahrensrecht Zivilrecht
§ 78 Abs. 2 FamFG

Anwaltsbeiordnung im Rahmen der VKH für einstweilige Gewaltschutzanordnung


Familienrecht Rechtspflege Zivilrecht
§ 78 Abs. 2 FamFG

zur Zulässigkeit der Beiordnung eines RA im Wege der PKH, wenn dieser seine Kanzlei in Bürogemeinschaft mit der Gegenseite betreibt


Rechtspflege Berufsrecht
§ 43a Abs. 4 BRAO; § 3 Abs. 2 BORA; § 78 Abs. 2 FamFG