§ 303 FamFG

Auch nach einem wirksamen Widerruf der Vorsorgevollmacht durch den Betreuer kann der Bevollmächtigte noch im Namen des Betroffenen, nicht aber im eigenen Namen Rechtsmittel gegen die Betreuerbestellu ...


Prozess- und Verfahrensrecht Familienrecht
§ 303 Abs. 4 FamFG

Der Vorsorgebevollmächtigte ist nicht berechtigt, im eigenen Namen gegen einen die Betreuung anordnenden Beschluss Beschwerde einzulegen.


Familienrecht Zivilrecht
§ 1896 Abs. 2 Satz 2 BGB; §§ 59 Abs. 1, 303 Abs. 4 FamFG

Im Verfahren der Beschwerde gegen eine Betreuungsanordnung kann nach dem Tod des Betroffenen von den gema?ß § 303 FamFG beschwerdeberechtigten Angeho?rigen oder Vertrauenspersonen kein Feststellungsan ...


Familienrecht Freiwillige Gerichtsbarkeit Prozess- und Verfahrensrecht Zivilrecht
§§ 62, 303 FamFG