§ 558a BGB

Im Falle der Beifügung eines Sachverständigengutachtens ist der Pflicht des Vermieters zur Begründung seines Mieterhöhungsverlangens grundsätzlich Genüge getan, wenn das Gutachten Angaben über Tatsach ...


Zivilrecht Miet- und Wohnungsrecht
§ 558a Abs. 2 Nr. 3 BGB

Der Ka?ufer einer vermieteten Wohnung kann vom Verka?ufer erma?chtigt werden, schon vor der Eigentumsumschreibung im Grundbuch und des damit verbundenen Eintritts des Ka?ufers in die Vermieterstellung ...


Zivilrecht Miet- und Wohnungsrecht
§§ 558a, 566 Abs. 1 BGB

Die Klage auf Zustimmung zur Mieterho?hung ist unzula?ssig, wenn ihr kein wirksames Mieterho?hungsverlangen vorausgegangen ist.


Zivilrecht Miet- und Wohnungsrecht
§§ 558a Abs. 4, 558a Abs. 2, 558a Abs. 1 BGB

Die Klage auf Zustimmung zur Mieterho?hung ist unzula?ssig, wenn ihr kein wirksames Mieterho?hungsverlangen vorausgegangen ist.


Zivilrecht Miet- und Wohnungsrecht
§§ 558a Abs. 4, 558a Abs. 2, 558a Abs. 1 BGB

Die Klage auf Zustimmung zur Mieterho?hung ist unzula?ssig, wenn ihr kein wirksames Mieterho?hungsverlangen vorausgegangen ist.


Zivilrecht Miet- und Wohnungsrecht
§§ 558a Abs. 4, 558a Abs. 2, 558a Abs. 1 BGB