§ 323 BGB
a) Die Beurteilung der Frage, ob eine Pflichtverletzung unerheblich im Sinne des § 323 Abs. 5 Satz 2 BGB ist, erfordert eine umfassende Interessenabwa?gung auf der Grundlage der Umsta?nde des Einzelfa ...
Zivilrecht
§ 323 Abs. 5 Satz 2 BGB
a) Ein taugliches Nacherfu?llungsverlangen muss auch die Bereitschaft des Ka?ufers umfassen, dem Verka?ufer die Kaufsache zur U?berpru?fung der erhobenen Ma?ngelru?gen fu?r eine entsprechende Untersuc ...
eCommerce-Recht Zivilrecht
§§ 269, 275, 323, 326, 434, 437, 440 BGB
a) Ein Gla?ubiger kann nicht gema?ß § 323 Abs. 1 BGB vom Vertrag zuru?cktreten, wenn er die Frist zur Leistung vor deren Fa?lligkeit gesetzt hat. Das gilt auch dann, wenn bereits vor Fa?lligkeit ernst ...
Zivilrecht
§ 323 BGB
AG Mülheim an der Ruhr
zur Frage, ob ein sog. "Hotpixel" bei der Videofunktion einer DSLR-Kamera einen Sachmangel darstellt; keine Anwendbarkeit der ISO-Norm 13406-2 für Fehlpixel bei TFT-Monitoren
Zivilrecht
§§ 323, 433, 434, 437 Nr. 2 BGB
a) Der Verkauf beweglicher Sachen durch eine GmbH an einen Verbraucher fa?llt, auch soweit es sich um branchenfremde Nebengescha?fte handelt, im Zweifel unter die Bestimmungen der §§ 474 ff. BGB zum V ...
Zivilrecht
§§ 323 Abs. 2 Nr. 3, 474 Abs. 1 Satz 1, 475 Abs. 1 Satz 1 BGB