§ 199 BGB
Zum Vorliegen der subjektiven Voraussetzungen des § 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB bei einem Schadensersatzanspruch, der darauf gestützt ist, dem Anleger sei von der ihn beratenden Bank nicht mitgeteilt worden, ...
Zivilrecht
§ 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB
Sieht sich eine Bank dem Bereicherungsanspruch eines Darlehensnehmers aus einem nichtigen Darlehensvertrag ausgesetzt und besteht zugleich ein Bereicherungsanspruch der Bank gegen einen Dritten als Za ...
Zivilrecht Bank- und Börsenrecht
§§ 195, 199 Abs. 1 Nr. 2, 812 Abs. 1 Satz 1 BGB
a) Bei einem Wechsel des Sozialversicherungstra?gers (hier: der Krankenkasse) gehen die vom zuerst verpflichteten Sozialversicherungstra?ger gema?ß § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X erworbenen Ersatzanspru?ch ...
Zivilrecht
§§ 195, 199, 203, 214 BGB; § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X
Zum Beginn des Laufs der Verja?hrung eines Schadensersatzanspruchs wegen anwaltlicher Falschberatung.
Zivilrecht Berufsrecht
§§ 199 Abs. 1 Nr. 2, 280 Abs. 1, 675 Abs. 1 BGB
Eine Bank hat den Anleger ungefragt über die Höhe der internen Vertriebskosten aufzuklären, wenn diese 15% des einzuwerbenden Kommanditkapitals überschreiten.
Zivilrecht Handels- und Gesellschaftsrecht Bank- und Börsenrecht
§§ 195, 199, 280 BGB