Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg
1742 Entscheidungen

Zu prognostizierende Arbeitsunfähigkeitszeiten im Umfang von 17,4 Wochen pro Jahr und Entgeltfortzahlungskosten im Umfang von 14,7 Wochen jährlich können eine krankheitsbedingte außerordentliche Kündi ...


Eine mit einer Kündigungsschutzklage verbundene Zeugnisklage ist i.d.R. mutwillig i.S.d. § 114 Abs. 2 ZPO, wenn vor der Klage kein Streit über das Zeugnis bestand.


Eine Feststellungsklage ist nur dann zulässig, wenn die entsprechende Entscheidung zu einer abschließenden Klärung des Streits geeignet ist.


1) Für die Zwangsvollstreckung kommt es allein auf den Tenor einer Entscheidung an. 2) Wenn ein Tenor wegen offensichtlicher Unrichtigkeit berichtigt wird, bedarf es vor einer Zwangsvollstreckung aus ...


Zuständigkeit der Einigungsstelle hinsichtlich Fälligkeit des Arbeitsentgelts - keine Sperrwirkung durch § 3 Abs 1 PflegeArbbV


LAG Berlin-Brandenburg

Betriebsrentenanpassung - Auslegung einer arbeitsvertraglichen Bezugnahme auf einen Versorgungstarifvertrag - persönlicher Geltungsbereich des VersTV DFS 2009 - Gleichbehandlungsgrundsatz


Insolvenzanfechtung - Arbeitsentgelt - tarifliche Ausschussfrist


LAG Berlin-Brandenburg

Insolvenzanfechtung - Bargeschäft - Zahlung zur Abwendung einer unmittelbar bevorstehenden Zwangsvollstreckung


TV-L - Stufenzuordnung - einschlägige Berufserfahrung einer Lehrkraft


Rechtsnachfolge im Verbraucherinsolvenzverfahren des Arbeitnehmers - Vergleich im Kündigungsschutzverfahren